Feuer an Wehestraße wurde gelegt

+
Die Polizei ermittelte Brandstiftung als Ursache für das Feuer im alten Genossenschaftsgebäude.

Kierspe - Der Brand im alten Genossenschaftsgebäude an der Wehestraße vor rund eineinhalb Wochen am Samstag, 18. April, wurde wahrscheinlich vorsätzlich gelegt.

„Wir gehen von Brandstiftung aus“, teilte ein Sprecher der Kreispolizeibehörde des Märkischen Kreises auf Anfrage unserer Zeitung jetzt mit.

Unrat wurde in Brand gesteckt

In dem leerstehenden Gebäude sei Unrat in Brand gesteckt worden. Dieser sorgte für eine starke Rauchentwicklung, so dass Anwohner die Feuerwehr alarmierten. Diese rückte mit den Löschzügen eins und zwei an und löschte die Flammen im Gebäude unter Atemschutz.

Aktuell keine Täterhinweise

Wer das Feuer gelegt hat, ist laut Aussage des Polizeisprechers weiterhin völlig unklar: „Täterhinweise haben wir aktuell keine. Zeugen, die etwas gesehen hat, sollen sich deshalb auch weiterhin unbedingt bei uns melden.“ Hinweise nimmt die Polizei Meinerzhagen telefonisch unter der Rufnummer 0 23 54 / 91 99 0 entgegen.

Fall an Staatsanwaltschaft übergeben

Für die weiteren Ermittlungen wurde der Fall mittlerweile an die zuständige Staatsanwaltschaft übergeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare