Ferienspielkinder gehen in die Luft

+
Gleich geht es für diese drei Mädchen los. Ein wenig aufgeregt sind sie schon und hinterher werden sie ganz begeistert aus dem kleinen Motorflugzeug aussteigen. ▪

KIERSPE ▪ „Es hat ganz schön gewackelt“, war das erste, was drei Mädchen über ihren Flug von Dümpel nach Kierspe zu sagen hatten. „Aber nur beim Starten und Landen“, kam schon kurz danach die Einschränkung.

Die Jugendzentren Kierspe und Rönsahl hatte auch in diesem Jahr die Ferienspielkinder zu einem Sonntagmorgen in der Luft eingeladen.

Von Kierspe fuhren sie schon gegen 10 Uhr mit einem Bus los. 37 Mädchen und Jungen drängten sich auf die Sitze und waren schon ganz aufgeregt und gespannt auf ihr Flugerlebnis. Geflogen ist der eine oder andere schon, jedoch eher mit großen Maschinen in ferne Urlaubsländer.

Mit so kleinen Motorseglern war es für die meisten Kinder das erste Mal. Zwei Motorflugzeuge und ein Motorsegler wartete auf die Kinder schon beim Segelfliegerclub Bergneustadt. Bernd Klopsch, der in dem Club für die Wartung und Instandhaltung der Maschinen verantwortlich ist sowie Axel Gosmann, der Geschäftsführer des Clubs sorgten für die Einteilung der Kinder und der Reihenfolge ihrer Flüge. Eine gute Viertelstunde dauerte so ein Flug und die Maschinen kamen dabei bis nach Hunswinkel. So sahen die Mädchen und Jungen zuerst Meinerzhagen und näherten sich dann Kierspe. So manches Kind entdeckte das Elternhaus oder die Straße, in der es wohnt. Weiter flogen sie Richtung Listertalsperre und Biggesee, überfolgen die tiefen Krater des Steinbruchs bei Hunswinkel und nahmen dann wieder den Rückweg Richtung Bleche und Dümpel.

Fliegen macht hungrig und durstig. Für die Kinder hatte der Segelfliegerclub einen Sonderpreis für die Getränke gemacht und auf einem Grill bruzzelten schon die Würstchen, die die Mitarbeiter des Jugendzentrums von zu Hause mitgebracht hatten. Gute drei Stunden dauerte das Vergnügen am Dümpel, dann hieß es wieder in den Bus steigen, denn zu Hause warteten schon die Eltern, um ihre Kinder abzuholen. ▪ GeG

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare