Kiersper Kinder werden zu Abenteurern und Entdeckern

+
36 Kinder machten sich am Samstag auf den Weg nach Köln-Deutz. Im Rahmen der zweiten Ferienspiel-Aktion des Spielmannszugs der Feuerwehr Kierspe und der Kinderfeuerwehr Kierspe besuchten sie das Abenteuer- und Mitmachmuseum Odysseum.

Kierspe - Eigentlich sah die Planung für die zweite Aktion des Spielmannszugs der Feuerwehr Kierspe und der Kinderfeuerwehr Kierspe im Rahmen der Ferienspiele eine Fahrt zum Fort Fun vor. Aber das Wetter machte den Planern einen dicken Strich durch die Rechnung.

„Bei dem Regen wären viele Fahrgeräte nicht in Betrieb gegangen. Das wäre für die Kinder schade gewesen. Außerdem wären alle triefend nass geworden“, erklären Mike Söhl und Christian Schwanke von der Kiersper Wehr die kurzfristige Planungsänderung. Kurzentschlossen warfen sie den ursprünglichen Plan über den Haufen. Es sollte anstatt ins Hochsauerland nach Köln gehen – zu einem Besuch des Abenteuer- und Mitmachmuseums Odysseum. 36 Kinder und sechs Betreuer aus den beiden Zügen machten sich am Samstag auf den Weg nach Köln-Deutz. 

An zahlreichen Punkten in dem Museum gab es für die Teilnehmer wissenswertes zu entdecken.

Nach der Ankunft konnten die Kiersper Kinder im Odysseum jede Menge ausprobieren und entdecken. Im 3D-Kino erfuhren sie viel über Dinosaurier, etwa warum sie ausgestorben sind. „Mit den tollen Effekten und einer spannenden Erzählung war es eine vergnügte Zeit im Kinosaal“, so die Verantwortlichen der Ferienspiel-Aktion. 

Dann wurde es spannend: Mit einem Aufzug ging es auf Zeitreise – viele Millionen Jahre zurück. In die Zeit der Dinos. Im Themenbereich „Leben“ erfuhren die Kinder anschließend viel über das Leben auf der Erde oder wie sich die Menschen und ihre Sinne entwickelten und warum diese wichtig sind. Ein lebensgroßer Saurier konnte bestaunt werden und über Hängebrücken und Tunnel ging es durch den Urzeit-Dschungel. 

Auf einem Wasserspielplatz im Außenbereich konnten die Kinder auch aktiv werden.

Die nächste Themenwelt war die Erde. Dort konnten die Teilnehmer viel über unseren Planeten erfahren und auch über das Weltall. Es wurden Fragen geklärt zum Thema Anziehungskraft und Lichtjahre. Zum einen war ein Flugsimulator aufgebaut, mit dem man einen Flug über Köln und NRW machen konnte. Natürlich waren die Kinder die „Piloten“. Auch ein Astronauten-Training konnte absolviert werden. 

Für die Pausen stand eine Cafeteria bereit, in der es Pommes oder auch Nuggets gab. Ein Wasserspielplatz im Außenbereich mit Rutschen konnte genutzt werden. Ein weiterer großer Bereich war das Maus-Museum. Angelehnt an die Sendung mit der Maus des WDR konnten dort die Kinder ihre Neugierde befriedigen. Es konnte geklärt werden, wie ein Astronaut aufs Klo geht oder auch, wie ein Rauchmelder funktioniert und von innen aussieht. 

Ein großer Kletterpark sorgte für Abwechslung. Ein weiteres Highlight war die Trickfilm-Ecke. Dort konnten die Kinder eigene Trickfilme mit der Maus oder Shaun dem Schaf entwickeln und auch drehen. Die Aufnahmen, der Ton und auch die Geräusche, alles konnte selbst gemacht werden. Die fertigen Filme konnten dann als Email nach Hause geschickt werden, zum „Immer-wieder-Ansehen“. „So verging ein spannender Tag, an dem die Kinder viel gelernt und neues entdeckt haben. Sie waren richtige Abenteurer und Entdecker“, so die Veranstalter.

Kontakt

Kinder oder auch Eltern, die Lust haben, beim Spielmannszug mitzumachen oder sich erst einmal informieren möchten, können das bei Christian Schwanke unter der Rufnummer 0175/4639987 tun. Ab acht Jahren können dort alle Interessierten Musik machen und Instrumente lernen. Für die Kinderfeuerwehr steht Mike Söhl unter Telefon 0171/1429547 Rede und Antwort. Dort können alle Kinder von sechs bis zwölf Jahren mitmachen. Auf www.feuerwehr-kierspe.de gibt es Informationen über alle Abteilungen der Wehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare