Unterwegs mit der Draisine

+
Mit der Draisine waren die Kiersper Ferienspielkinder unterwegs und hatten sehr viel Spaß.

Kierspe – 13 Kinder nahmen an der Ferienspielaktion „Draisine“ der Kiersper Jugendzentren teil. Die Gruppe traf sich am Bahnhof, um zunächst mit der RB 25 nach Oberbrügge zu fahren. Dort angekommen warteten auch schon vier Draisinen auf die Kiersper. Die Draisinen bestehen aus einer Sitzbank hinten und zwei „Trampel-Plätzen“ vorne.

Nach einer kurzen Einweisung und anschließender Verteilung auf die Fahrzeuge ging es auch schon los. Zu Beginn verläuft die Strecke parallel zur Linie der Deutschen Bahn (RB 25) und führt vorbei am alten Stellwerk von Oberbrügge und über die Doppel-Brücke, die über die B 54 und die Volme führt. Dort trennen sich dann beide Gleise und die der Schleifkottenbahn schlängeln sich entlang grüner Wiesen und kleiner Bäche. Dann kommt der erste Anstieg, wo alle etwas fester in die Pedale treten mussten. Nach knapp einem Kilometer erreicht man den ehemaligen Bahnhof Ehringhausen. Dort erinnert nichts mehr an den alten Haltepunkt. Mit einem kühlen Getränk wurde kurz verschnauft, bevor es weiterging. Über die eine und andere Brücke, an der Ortschaft Wiebusch vorbei, kamen die Kinder zu einem Höhepunkt der Fahrt. Es ging durch den mehr als 400 Meter langen Tunnel. Die Mutigen hielten an und erkundeten die Tunnelwände mit ihren Aushöhlungen. Dann ging es weiter – vorbei an der Herpine bis zum Bahnhof in Halver.

Dort wurde eine längere Pause eingelegt und die Kinder genossen Eis und kühle Getränke.

Anschließend ging es zurück. Und was hin aufgrund der Steigung ziemlich anstrengend war, verlief jetzt kinderleicht und spaßig. Mit viel Tempo flitzten die Draisinen zurück ins Volmetal. Gut gelaunt und mit einem breiten Grinsen kam die Gruppe wieder in Oberbrügge an. Unterstützt wurden die Mitarbeiter des Jugendzentrums von vier älteren Jugendlichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare