Rönsahler Sternsinger: Mehr als 2000 Euro gesammelt

+
Von Haus zu Haus brachten die Sternsinger in Rönsahl ihr Lied und ihren Segen.

Rönsahl - In Deutschland kalt und feucht, in Kenia heiß und trocken – so unterschiedlich wie das Klima sind auch die Lebensbedingungen der Kinder. In Gottesdiensten verdeutlichten die Mädchen und Jungen in einem Anspiel, warum die Sternsinger Jahr für Jahr Spenden sammeln.

Daniel spielte den kleinen Kenianer Pablo, der unter freiem Himmel schläft, weil mit Regen ohnehin nicht zu rechnen ist – schon seit Jahren nicht mehr. Mit dem Geld der Sternsinger sollen jetzt Wasserstellen gebohrt werden.

So viel Geld! Sparkassenmitarbeiterin Gabi Heute tauschte den Inhalt der Sammelbüchsen in große Scheine um.

In Rönsahl waren rund 20 Kinder seit dem 29. Dezember von Haus zu Haus gegangen, hatten ihr Lied gesungen, den Menschen ihren Segen gebracht und waren mit einer Spende für die Sammelbüchse und Süßigkeiten für sie selber belohnt worden. Was ihnen dabei denn nicht gefallen hätte, wollte Pastor Gregor Myrda beim Gottesdienst in St. Engelbert wissen. Die Antwort war eindeutig: ganz klar, die Kälte.

In einem Anspiel zeigten die Kinder, wofür sie so lange unterwegs waren.

Ausbremsen konnte diese die Kinder aber nicht, mit beeindruckender Energie und in den meisten Fällen auch mit guter Laune zogen die Sänger durch die Straßen, in wechselnder Besetzung und immer in Begleitung von Erwachsenen. Einer von ihnen ist Stefan Lange. Der Dachdecker ist zwar schon vor vielen Jahren mit seiner Familie nach Marienheide gezogen, aber einen Teil seines Urlaubs in der kalten Jahreszeit setzt er regelmäßig in Rönsahl ein.

Die letzten Sammeltage haben jeweils ihr eigenes Gepräge. Am Donnerstag versammelten sich alle in der Rönsahler Sparkassenfiliale und ließen den Inhalt der Sammelbüchsen durch die Geldzählmaschine laufen. Geradezu andächtige Stille lag über dem sonst so nüchternen Bankraum, als Sparkassenmitarbeiterin Gabi Heute die vielen Münzen in große Scheine wechselte. Auch die Erwachsenen waren beeindruckt: Mit so einem guten Ergebnis hatten sie nicht gerechnet. Die Großzügigkeit der Rönsahler ist ungebrochen, im Gottesdienst in der Kirche St. Engelbert konnte Hubertus Seidel das stolze Ergebnis von mehr als 2000 Euro bekanntgeben.

Beim Kirchencafé im evangelischen Gemeindehaus erhielt jedes Kind eine Urkunde.

Aber noch war die Sternsingeraktion nicht beendet. Auf den Abstecher in der Sparkasse folgten noch der Besuch beim Bürgermeister, ein gemeinsames Pizza-Essen und am nächsten Tag Besuche in den Kindergärten. Stefan Lange nutzt die Gelegenheit zu einer kleinen Werbeaktion: Denn die Kita-Kinder von heute sind – vielleicht – die Sternsinger von morgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.