Zahlreiche Besucher 

Familienfest am Osterfeuer: Zahlreiche Besucher in der Kleingartenanlage

+
Lichterloh brannte am Karsamstag das Osterfeuer in der Kleingartenanlage Thingslinde.

Kierspe – Während in Ost- und Norddeutschland viele Osterfeuer wegen der Trockenheit und Waldbrandgefahr abgesagt worden sind, fand das Osterfeuer an Karsamstag bei den Kleingärtnern wie geplant statt.

Bereits Anfang April trugen die Männer des Vereins Äste, Stämme und auch Tannenbäume aus der Weihnachtsbaumsammlung zusammen, die einen beachtlichen Berg ausmachten.

Bereits um 17 Uhr wurde am Karsamstag für die Kinder ein eigenes Feuer angezündet. An ihm hatten sie die Möglichkeit, Stockbrot in der Glut zu backen. So kamen viele Familie schon zur Nachmittagszeit, um diese Möglichkeit zu nutzen.

Currywurst und Teigtaschen

Gut vorbereitet waren die Kleingärtner auf die vielen Besucher. Während die Männer die körperlich anstrengenderen Arbeiten ausführten, hatten die Frauen gebacken und gekocht. Es gab typisch russische Teigtaschen, aber auch die urdeutsche Currywurst fehlte nicht. Entspannt standen die Besucher zusammen, plauschten miteinander und warteten darauf, dass das große Feuer entzündet wurde.

Kräftiger Wind facht Feuer an

Sie mussten sich in diesem Jahr sehr gedulden. Durch die Sommerzeit blieb es lange hell, sodass erst gegen 20.10 Uhr das Holz angezündet wurde. Innerhalb kurzer Zeit brannte das Osterfeuer lichterloh und es wurde recht warm in seiner Nähe.

So rückten die Besucher der Kleingartenanlage etwas weiter ab, auch um dem Funkenflug zu entkommen. Kräftig wurden die Flammen vom Wind angefacht, doch der Qualm kam kaum bis zu den Zuschauern. Er stieg eher zum Himmel hoch und suchte dort dann das Weite. Durch die Trockenheit in den vergangenen Wochen brannte das Holz sehr schnell und ehe man sich versah, war anstelle eines hohen Holzberges nur noch die Glut da.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare