Familie mit genialen Zügen verbucht Top-Ergebnisse

In vielen Altersklassen taucht beim Känguru-Wettbewerb an der GSK unter den Platzierten immer wieder der Name der Familie Harms auf, aus der anscheinend einige junge Mathe-Genies kommen. ▪

KIERSPE ▪ Die Familie von Nelli Harms scheint geniale Züge zumindest im Bereich der Mathematik zu haben, denn nicht nur Nelli aus dem fünften Jahrgang der Gesamtschule schnitt beim Känguru-Wettbewerb ausgezeichnet ab, sondern vier ihrer Geschwister erreichten ebenfalls gute Platzierungen.

Am Dienstagmorgen wurden die Sieger des Mathematik-Wettbewerbs im Pädagogischen Zentrum geehrt. Nelli Harms kam in ihrer Altersgruppe nicht nur mit 85 Punkten auf den ersten Platz, sondern erreichte damit bundesweit sogar den dritten Platz. Das ist ein Riesenerfolg für sie und die Gesamtschule Kierspe.

Am diesjährigen Wettbewerb, der vor einigen Monaten im März durchgeführt wurde, nahmen deutschlandweit 802 324 Schüler von mehr als 9000 Schulen teil. An der Kiersper Bildungseinrichtung organisierten wieder die Mathematiklehrerinnen Claudia Koll und Ulrike Lockemann die Austragung. Von der Gesamtschule nahmen 123 Schüler teil.

Die Antworten wurden hinterher an die Humboldt-Universität in Berlin übermittelt und dort ausgewertet. Insgesamt können bis zur sechsten Klasse 120 Punkte und ab Klasse sieben bis 13 150 Punkte erreicht werden. Allerdings handelt es sich auch um super knifflige Aufgaben. Bis zu bestimmten Punktgrenzen werden von der Berliner Jury erste bis dritte Preise vergeben.

Alle Jahrgangsbesten der Gesamtschule erhielten am Dienstag wieder vom Förderverein gestiftete Preise. Schulleiterin Monika Hahn nahm zusammen mit den beiden Mathepädagoginnen die Siegerehrung vor. Hier die Platzierungen im Einzelnen: Jahrgang 5: 1. Nelli Harms (85 Punkte), 2. Larissa Bungenberg (68,50), 3. Felix Pommerenke (62,25); Jahrgang 6: 1. Marvin Weichler (77,75), 2. Anita Harms (74,75), 3. John-Henrik Arnold (65,50); Jahrgang 7: 1. Amelie van Dorsten (82,50), 2. Michael Klassen (64,25), 3. Jacqueline Wand (58,75); Jahrgang 8: 1. Pascal Kinzer (96,25), 2. Eduard Harms (81,25), 3. Kristin Lott (78,75); Jahrgang 9: 1. Waldemar Harms (68,50), 2., Sven Czyborra (60,00), 3. Nils Buchwalder (58,75), Jahrgang 10: 1. Fabian Kinzer (81,00), 2. Felix Goseberg (70,75), 3. Benjamin Werner (58,75); Jahrgang 11 und 12: Kevin Kurzawski (70,00), Viktor Harms (67,50), Maike Czyborra (64,25), Regina Warkentin (60,75), Daniela Unruh (57,75).

Besonders die Schüler aus dem zehnten bis zwölften Jahrgang sind schon seit vielen Jahren immer wieder dabei und machen beim Känguru-Wettbewerb mit. Den größten Känguru-Sprung, das sind die meisten hintereinander richtig gelösten Aufgaben, machte an der Gesamtschule Pascal Kinzer. Er erhielt daher das Känguru-T-Shirt. Der Termin für den nächsten Känguru-Wettbewerb steht ebenfalls schon mit dem 10. April 2013 fest. ▪ Rolf Haase

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare