Fahrer auf B 237 schwer verletzt

+
Mit einem Spreizer hatten Kiersper Wehrleute die Tür des Fiats geöffnet, um eine schonende Rettung des Fahrers zu ermöglichen. Der Schwerverletzte wurde nach Lüdenscheid ins Krankenhaus gebracht. ▪

KIERSPE ▪ Schwer verletzt wurde am Freitag gegen 12 Uhr der Fahrer eines Fiats, als er von der Waldheimstraße nach links auf die Kölner Straße abbiegen wollte. Dabei übersah er das Fahrzeug eines Paketdienstes, das in Richtung Rönsahl unterwegs war.

Der Lieferwagen fuhr in die linke Seite des Pkw. Um den verletzten Fahrer bei einer Rettung durch die zu öffnende Beifahrertür nicht zu gefährden, wurde die Feuerwehr gerufen, die mit einem Spreizer die Fahrertür öffnete und so eine schonende Bergung des Fahrers ermöglichte.

Dieser wurde, nachdem er von dem Kiersper Notarzt Jochen Reiffert und einem weiteren aus Lüdenscheid herangeeilten Notarzt versorgt wurde, zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen der Meinerzhagener Wache nach Lüdenscheid ins Klinikum gebracht.

Zur Unfallstelle waren neben Polizeibeamten, den Notärzten, den Sanitätern und 21 Feuerwehrleuten auch Mitarbeiter der Kiersper Stadtverwaltung gekommen, um zu überprüfen, ob Gefahr für die Umwelt im Wasserschutzgebiet bestand.

Da jedoch weder Öl noch Benzin austraten, konnte eine Alarmierung der Wuppertaler Stadtwerke unterbleiben.

Die B 237 und auch die Ausfahrt der Waldheimstraße blieben für die Dauer der Rettungsmaßnahmen gesperrt. Nachdem die Unfallstelle geräumt und durch Mitglieder der Kiersper Wehr auch von Glassplittern befreit wurde, konnte dies Straße wieder freigegeben werden. ▪ Johannes Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare