Neue Serie

Experten gesucht! So schaffen Sie es zum Dozenten

+
VHS-Direktorin Marion Görnig hat den Überblick. Sie ist unter anderem auch zuständig für die Auswahl neuer Dozenten.

Volmetal - Sie sind das Gesicht der Volkshochschule. Die Dozenten und Übungsleiter stehen für die Inhalte und Wissensbereiche, in denen die Einwohner der fünf Volmetal-Städte Halver, Herscheid, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle sich fortbilden können. come-on.de stellt in einer Serie einige Dozenten vor.

Erst kürzlich feierte man mit einem Festakt in der Frankfurter Paulskirche das 100-jährige Bestehen dieser Form der Erwachsenenbildung als staatlich gefördertes Angebot. Auch Marion Görnig, Leiterin der Volkshochschule (VHS) Volmetal, war eingeladen, obwohl „ihre“ Einrichtung noch nicht ganz so alt ist. 

Parallel zur gesellschaftlichen Entwicklung hat sich seitdem vieles in den Volkshochschulen geändert. Geblieben aber sind ihre Grundsätze, von denen einer lautet: Erwachsenenbildung ist freiwillig. Das stellt vor allem die Dozenten vor besondere Herausforderungen. 

„Erwachsenenbildung funktioniert anders als Schule“, erläutert Marion Görnig die Unterschiede. „Die Teilnehmer sind anspruchsvoll. Es muss Spaß machen!“ Die Fähigkeit zu motivieren gehört deshalb zur Grundausstattung aller Kursleiter.

Im Volmetal scheint das kein Problem zu sein, viele Dozenten sind schon seit Jahren dabei. In diesem Zusammenhang räumt Marion Görnig mit Vorurteilen auf. Hauptberufliche Lehrer, die morgens Kinder und abends Erwachsene unterrichten, finden sich kaum noch im Dozentenverzeichnis. Auch Rentner, die sich ein Zubrot verdienen, sind eher die Ausnahme. 

Geblieben ist das Prinzip der Freiberuflichkeit. Die Dozenten arbeiten auf Honorarbasis, fast alle sind in einem anderen Beruf tätig, der häufig mit ihrem Kursthema in Verbindung steht. Das ist auch eine Frage der Qualifikation: „Grundsätzlich entscheiden wir, wer einen Kurs geben kann“, stellt Marion Görnig fest. 

„Wir – das sind die drei Fachbereichsleiterinnen der VHS Volmetal. Wer eine Sprache unterrichten will, sollte in der Regel ein Hochschulstudium vorweisen können oder einschlägig qualifiziert sein. „Wer Buchhaltungskurse geben will, muss Buchhalter gelernt haben“, bringt die Direktorin das Prinzip auf den Punkt. Ausnahmen bestätigen die Regel. 

Kursthemen wie Stricken oder das Basteln von Glückwunschkarten kann man kaum studieren, aber man kann und sollte Experte sein. Und auch hier gilt: Man muss Freude daran haben, sein Wissen mit anderen zu teilen. „Man merkt Kursleitern an, ob sie Spaß haben, mit anderen Menschen umzugehen“, sagt die VHS-Direktorin. 

Im Laufe der Jahre hat sie viele Dozenten kennengelernt und wurde kaum jemals enttäuscht. Wer keine Unterrichtserfahrung mitbringt, der kann bei anderen Dozenten hospitieren. „Man kann sich viel abgucken.“ Ausdrücklich ermuntern möchte sie deshalb alle, sich als Dozent bei der VHS zu bewerben, wenn sie ihr Expertenwissen teilen oder ihre Fähigkeiten an andere weitergeben wollen. 

Menschen, die „professionell kreativ“ sind, Fremdsprachen auf muttersprachlichem Niveau sprechen oder sich befähigt sehen, Yoga- oder Entspannungskurse zu geben, würden immer gesucht. Zumal die VHS Volmetal den Bereich der Gesundheitsbildung gerne ausbauen würde – aber es fehlt an Dozenten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare