Rat wandert für guten Zweck

Assistiert von Dorette Vormann-Berg sammelte Bürgermeister Frank Emde und überreichte Helmut Schubert hinterher 450 Euro.

KIERSPE - Es ist inzwischen ein guter Brauch, dass sich der Stadtrat zusammen mit den sachkundigen Bürgern aus den Ausschüssen nach der Ratssitzung vor der Sommerpause zu einer Sponsorenwanderung trifft.

Von Rolf Haase

Der soziale Zweck, der jeweils damit unterstützt wird, wird im Vorfeld gemeinsam festgelegt. Diesmal war es die Anschaffung eines automatisierten externen Defibrillators durch den Stadtsportverband. Aus dem Grund reihten sich dessen Vorstandsmitglieder gestern in den Politikertross mit ein, ebenfalls einige Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Die Wanderung war kurz gehalten und hatte trotzdem sogar noch eine Pause: Vom Rathaus ging es zunächst in Richtung der Vierfeldsporthalle, wo im Foyer auch der Standort des Gerätes sein soll. Dort wartete schon Jasmin Bölling, die einerseits Rotkreuzleiterin des DRK Kierspe ist, aber auch Vorstandsmitglied des Stadtsportverbandes. Sie demonstrierte den Gebrauch des Apparates und zeige, wie einfach dieser in der Handhabung ist.

Es könne bei Kammerflimmern ein Herz wieder im richtigen Rhythmus zum Schlagen bringen. Bei anderen medizinischen Problemen müsse parallel ergänzend eine komplette Reanimation vorgenommen werden, also eine Herz-Lungen-Wiederbelebung. Dazu gehören Maßnahmen, die einen Atem- und Kreislaufstillstand beenden sollen wie die Beatmung des Patienten und die Durchführung einer Herzdruckmassage. Wie Jasmin Bölling weiter informierte, laufen derzeit noch Schulungen für die Schulen und die Vereine.

Nach dieser Demonstration setzte sich die Gruppe wieder in Bewegung und wanderte über das Gesamtschulforum am Hallenbad vorbei in Richtung des Vereinsheimes des Schalke-Fanclubs und des Tennisclubs. Die Kerspe-Knappen hatten bereits die notwendigen Vorbereitungen getroffen und hielten kühle Getränke bereit und auf dem Grill brutzelten Bratwürstchen.

Der Beigeordnete Olaf Stelse hatte eine Urne mitgebracht, mit der Bürgermeister Frank Emde, assistiert von Hauptamtsleiterin Dorette Vormann-Berg, herumging, um für den guten Zweck zu sammeln. Er verkündete hinterher erfreut, dass 450 Euro für den Defi gespenndet worden waren. Helmut Schubert vom Stadtsportverband nahm den Betrag dankend und voller Anerkennung für die große Spendenbereitschaft in Empfang. Anschließend saßen alle noch einige Zeit beisammen und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare