Erstes Schaufenster an der Kölner Straße wiederbelebt

+
Präsentierten das erste neu gestaltete Schaufenster: Vermieter Eberhard Wiebusch, Michael Knabe vom Marketingverein, Petra Schürmann (Blumen Varnhorn) und die Künstlerin Sandra Ann Windisch. ▪

KIERSPE ▪ Wer die Kölner Straße hinauffährt oder -geht, sieht an der Stirnseite eines großen Geschäftshauses an der Kölner Straße noch den Schriftzug Wiebusch. Doch längst hat das Textilgeschäft mit seiner 75-jährigen Tradition seine Pforten geschlossen. Eberhard Wiebusch war der letzte seiner Familie, der dort noch seine Dienste anbot. Aus Altersgründen hat er das Geschäft aber aufgegeben – ein Nachfolger fand sich nicht.

Trotzdem darf sich Wiebusch zu den glücklichen Hausbesitzern an der Kölner Straße zählen. Denn mehr als 50 Prozent der Geschäftsfläche im Erdgeschoss sind vermietet. Dort hat zum einen das Blumengeschäft Varnhorn seine Räume, zum anderen verkauft der HiFi-Händler Dunkel dort seine hochwertigen Geräte.

Trotzdem stehen rund 150 Quadratmeter leer, die aufgeteilt, zwei Geschäftsleuten Platz für ihren Handel oder Dienstleistungen geben würden. Doch zumindest äußerlich deutet darauf bald nicht mehr hin. Denn Wiebusch hat sich an der Aktion des Stadtmarketings beteiligt und seine Schaufenster zur Verfügung gestellt.

Genutzt hat diese Möglichkeit Sandra Ann Windisch, die seit etlichen Jahren mit Geschick und Einfallsreichtum die verschiedensten Karten zu unterschiedlichen Anlässen fertigt. Bislang wurden diese Arbeiten vor allem im Bekanntenkreis verkauft. Das soll sich aber nun ändern. Hat die Kiersperin doch eines der beiden „freien“ Schaufenster in dem Geschäftshaus an der Kölner Straße mit ihren Arbeiten liebevoll dekoriert. Damit sollen aber nicht nur Passanten von dem Leerstand abgelenkt und potentielle Mieter angelockt werden, die Künstlerin möchte auf diese Weise auch Karten verkaufen. Möglich ist das durch die Kooperation mit Petra Schürmann von Blumen Varnhorn, bei der die Arbeiten der Kiersperin gekauft werden können. Erfahren hatte Windisch aus der MZ von der Aktion, genau wie der zweite Interessent, der in Kürze das verbleibende Schaufenster füllen wird. Dietmar Ludwig aus Meinerzhagen will die Fläche nutzen, um auf seine Cart-Aktivitäten hinzuweisen.

„Wir sind froh, dass sich so schnell Künstlerin und Hausbesitzer zusammengefunden haben, um sich an der Aktion des Stadtmarketingvereins zu beteiligen. Wir hoffen natürlich, dass das erst der Anfang ist und sich in den kommenden Tagen und Wochen noch viele Interessenten melden, die sich und ihr Hobby in einem der zahlreichen leeren Schaufenstern an der Kölner Straße vorstellen möchten“, äußert sich Michael Knabe vom Arbeitskreis Stadtbild des Stadtmarketingvereins.

Melden können sich Künstler, Sammler, Vereine aber auch Gewerbetreibende bei der Geschäftsführerin des Stadtmarketings Svenja Kelm unter der Rufnummer (0 23 59) 66 11 40 oder per Mail unter stadtmarketing@kierspe.de. ▪ Johannes Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare