Erster Spatenstich für Louvrette-Anbau

Ein Motivationsgeschenk für die anstehenden Bauarbeiten wurde Fabian Erlhöfer (links) von Torsten Prauser überreicht.

KIERSPE - Zum ersten Spatenstich für einen weiteren Anbau, mit dem Louvrette, das seit 1969 an der Osemundstraße ansässige Unternehmen für Verpackungen der Kosmetikindustrie, seine Lager- und Produktionsfläche erweitert, konnte Geschäftsführer Fabian Erlhöfer gestern auch Bürgermeister Frank Emde und den städtischen Planer Rainer Schürmann begrüßen. Außerdem waren alle Mitarbeiter und die Firma Freyer Industriebau, mit der der Erweiterungsbau geplant und konzipiert wurde, zugegen.

Von Luitgard Müller

Ihnen dankte der Geschäftsführer vor allem für die konstruktiven Ideen und die professionelle und zielorientierte Arbeit, die von ihnen neben dem Tagesgeschäft seit August 2012 geleistet wurde. „Wir haben gemeinsam alle Klippen gemeistert und eine gute Planung für die beengten Platzverhältnisse erarbeitet. Das wird uns auf unserer nächsten Entwicklungsstufe voranbringen“, zeigte sich Erlhöfer zuversichtlich. Weiterhin dankte er den Mitarbeitern der Stadtverwaltung für ihre Unterstützung.

Erst 2007 hatte Louvrette seine Unternehmensfläche durch einen Anbau nach modernsten Gesichtspunkten erweitert. Diese weitere Investition nach relativ kurzer Zeit sei ein Zeichen für eine erfolgreiche Unternehmensgeschichte, sagte Frank Emde, der auch dem Märkischen Kreis und den Wuppertaler Stadtwerken dankte, die das Vorhaben ebenfalls unterstützt hätten.

Bis zum 50-jährigen Jubiläm des 1964 von Gerd Erlhöfer und seinem Onkel Dieter Erlhöfer gegründeten Unternehmens soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.

Doch bis dahin müssten, da der Umbau im Bestand und bei laufendem Tagesgeschäft erfolge, noch weitere Steine aus dem Weg geräumt werden, betonte Torsten Prauser, Architekt und Vertriebsingeneurs der Firma Freyer. „Wir operieren sozusagen am offenen Herzen“, sagte er. Aber er sei er optimistisch, dass auch diese Herausforderung mit den hochmotivierten Beschäftigten beider Firmen erfolgreich gemeistert würde. „Wir haben im Laufe unserer Zusammenarbeit in diesem Unternehmen Menschen kennengelernt, die mit Begeisterung an Lösungen arbeiten, und so, auch wenn es nicht immer einfach war, ein Konzept entwickelt, das überzeugt“, zeigte sich Prauser begeistert.

„Gut, dass es jetzt losgeht. Ich denke, es wird erträglich“, zeigte sich auch Geschäftsführer Fabian Erlhöfer zuversichtlich mit Blick auf die kommenden Bauarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare