Bauvorhaben nimmt Gestalt an

Vor dem Isern: Baustart für erste Einfamilienhäuser

+
Rege Bautätigkeit herrscht derzeit in der Ortslage Vor dem Isern.

Rönsahl – Rege Bautätigkeit herrscht seit mehreren Wochen in der Ortslage Vor dem Isern.

Auf dem inzwischen freien Gelände zwischen der Straße Vor dem Isern und der Kreisstraße 2 sollen, so sieht es die Planung vor, mehrere Einfamilienwohnhäuser neu entstehen. 

Dies ist möglich nach dem vor rund zwei Jahren erfolgten Abriss des ehemaligen und im Jahr 1954 in Dienst gestellten zweiflügeligen Grundschulgebäudes. 

Vor dem Abriss

In späteren Jahren und nach dem mittlerweile nur wenige Meter weiter erfolgten Neubau der Servatius-Grundschule war man froh darüber, dass der alte Grundschulkomplex in den Besitz des Evangelischen Johanneswerkes Bielefeld übergehen konnte und etliche Jahre lang den Märkischen Werkstätten als Montagewerkraum diente. 

So lange nämlich, bis die dort gegebenen räumlichen Voraussetzungen den Anforderungen nicht mehr entsprachen und die Märkischen Werkstätten in den Neubau in Kiersperhagen umsiedeln konnten. 

Freies Gelände, neue Möglichkeiten

Und weil man für das inzwischen in die Jahre gekommene alte Schulgebäude Vor dem Isern keinen adäquaten Verwendungszweck mehr fand, blieb nur noch der Abriss und damit die Möglichkeit, das entsprechende Gelände danach neu zu bebauen. 

Rund ein Dutzend neue Häuser

In günstiger Wohnlage und dank der verkehrstechnischen Anbindung sollen auf der frei gewordenen Fläche rund ein Dutzend neue Einfamilienhäuser entstehen – und mittlerweile nimmt dieses Vorhaben Gestalt an. 

So sind im oberen Bereich und in unmittelbarer Nähe zur angrenzenden Kreisstraße derzeit bereits drei vornehmlich in Eigenleistung konzipierte Wohnhäuser im Bau, ein weiterer Neubau entsteht an der Straße Vor dem Isern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare