Was tun, wenn’s dem Kind schlecht geht?

+
Rettungsassistent Daniel Kreß gab den Eltern wertvolle Hinweise für richtige Verhaltensweisen im Umgang mit einem in Not geratenen Kind.

Rönsahl – Wie verhalte ich mich richtig in einer plötzlich und unvorhersehbar eingetretenen Notsituation, zumal dann, wenn Kinder betroffen sind? Dieser Frage gingen jetzt etliche Eltern nach, deren Kinder einen der beiden Kindergärten in Rönsahl besuchen.

In den Räumen des Evangelischen Kindergartens Am Stade war aus diesem Anlass in Person des Rettungsassistenten Daniel Kreß zu Gast als Leiter des an diesem Tage angesagten „Erste-Hilfe-Kurs am Kind“, so wie dieser in der Regel einmal pro Jahr in den hiesigen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder stattfindet.

Wie unverzichtbar wichtig und oftmals sogar lebensrettend besonnenes und sachgerechtes Verhalten gerade im Ernstfall sein kann, machte der Fachmann gleich zu Beginn des Kurses deutlich. Denn schon vor dem Eintreffen des umgehend zu benachrichtigen Notdienstes und dessen Eintreffen vor Ort gelte es einige Dinge zu beachten. Dazu zähle zunächst einmal, Ruhe zu bewahren und nicht in Hektik zu verfallen, und mit praktischen Maßnahmen, wie beispielsweise der Herstellung der stabilen Seitenlage zur Unterstützung der Atemtätigkeit und Stabilisierung des Kreislaufes der betroffenen Person erste praktische Hilfsmaßnahmen in die Wege zu leiten.

Wie wichtig diese und einige weitere Verhaltensmaßregeln sind, die im Laufe des Kurses besprochen und anhand praktischer Beispiele erläutert wurden, erkannten die Kursteilnehmer entsprechend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare