Erst striegeln, dann reiten: Kinder besuchen Ponyhof

+
Erst das Striegeln, dann das Reiten: Die Kinder haben die Ponys vor dem Ausritt so richtig schick gemacht. ▪

KIERSPE ▪ „Du musst von oben nach unten bürsten“, sagt Nora (7). Der sechsjährige Evan macht’s ihr nach. Er reitet heute zum ersten Mal, auch ein Pferd gestriegelt hat er noch nie. Nora hingegen reitet schon seit mehreren Jahren.

Es ist Mittwochmorgen. Bereits um neun Uhr wandern sechs Kinder der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Bismarckschule los. Sie nehmen am Ferienprogramm teil. Leiterin Petra Feldmann und ihre Kollegin Anette Ackermann haben heute einen Ausflug zum Pferdehof der Kiersperin Bärbel Vogt geplant.

Diese empfängt die sieben- bis neunjährigen Schüler mit einem kleinen Frühstück. Und dann geht’s direkt an die Arbeit. Denn: Erst das Striegeln, dann das Reiten. „Puh, das sind ganz schön viele Haare“, sagt Evan während er kräftig von oben nach unten striegelt – genauso wie’s Nora ihm erklärt hat. Das Fell fliegt durch die Luft. Die Ponys Pünktchen und Simba scheinen die Streicheleinheiten in der Sonne zu genießen. Vorsichtig legt Nora eine dicke Decke auf Pünktchens Rücken, bevor Bärbel Vogt das Pony dann sattelt. „Und was brauchen wir, bevor es los gehen kann?“, fragt sie die Kinder. „Natürlich einen Helm“, sagt Evan und setzt ihn direkt auf. Dann hilft ihm die Hofbesitzerin vorsichtig aufs Pferd. „Das ist schön hier oben“, ruft der Sechsjährige. Und während Nora auf Pünktchen reitet, laufen die anderen Kinder zunächst nebenher. Zwischendurch wird dann natürlich getauscht.

Die Ferienbetreuung der OGS gibt’s übrigens bereits seit dem vergangenen Jahr. Diesmal nehmen insgesamt 20 Kinder teil. Jeden Tag bieten Leiterin Petra Feldmann und ihre Kollegen etwas anderes an – von Basteln bis Backen. Aber: Das Ponyreiten zählt für die Kinder definitiv zu einem der schönsten Ferien-Erlebnisse. ▪ lima

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare