550 Quadratmeter großer Verkaufsraum

"Zoo & Co.": Neuer Fachmarkt für Tierbedarf im MK

+
Symbolbild

Kierspe - Einige der Besucher des Fachmarktzentrums in Kierspe können es scheinbar kaum noch abwarten, bis das neue Geschäft seine Türe öffnet.

„Es wollten schon einige reinkommen“, sagt Dina Lehmann, die Inhaberin des neuen Tierbedarfmarkts. Das große rote Schild mit der Aufschrift „Zoo & Co.“ scheint fast magisch anzuziehen. Aber noch müssen sich die potenziellen Kunden bis zum kommenden Freitag um 9 Uhr gedulden, denn erst dann öffnet das neue Geschäft. Für Dina Lehmann ist „Zoo & Co.“ in Kierspe bereits das dritte Fachgeschäft: Sie betreibt bereits Fachmärkte in Olpe und in Kreuztal. Ein vierter soll im nächsten Jahr, so verrät sie, in Gummersbach folgen.

Doch aktuell steht erst einmal Stress auf der Tagesordnung, denn die Regale im rund 550 Quadratmeter großen Verkaufsraum müssen bis Donnerstagabend eingeräumt und für die Eröffnung alles hergerichtet werden. Damit wird das Angebot, das bislang Lebensmittel-, Textil- und Renovierungsdiscounter, Drogerie- und Getränkemarkt, Schuh- und Möbel-/Bettengeschäft um ein Geschäft erweitert, in dem Besitzer von Hunden, Katzen, Kleintieren und Vögeln Futtermittel aller Art für ihre Tiere wie auch verschiedenes Zubehör finden.

Dina Lehmann (rechts) und ihre Auszubildende Tanita Schwerdt „fiebern“ mit den Hunden Barney und Ursula der Eröffnung des Fachmarkts „Zoo & Co.“ am kommenden Freitag entgegen.

Gleiches gilt für die Bereiche Wildvögel, Süßwasser- und Meerwasseraquaristik, Terraristik, Teich und Pferde. „Mir liegt der Tierschutz am Herzen“, bekennt Lehmann. Daher sei es ihr wichtig, dass ihre Kunden nicht nur Qualität erhalten, sondern auch gut beraten werden. Das gilt insbesondere für die Gesundheit der Tiere. Als Beispiel nennt Dina Lehmann, dass immer mehr Hunde krank würden, unter Darmproblemen zu leiden hätten. Hier wollen sie und ihre Mitarbeiterinnen gut beraten.

Aus diesem Grund werden die neuen Mitarbeiter für den Kiersper Fachmarkt erst einmal in Olpe arbeiten und lernen, während einige Olper ihre Arbeitsstelle kurzzeitig nach Kierspe verlegen. Zudem sind bereits Mitarbeiter-Schulungen für Ende Oktober geplant. „Wir achten nicht nur auf Qualität, wir legen auch Wert auf eine gute Ausbildung“, betont Dina Lehmann. Denn rund 80 Prozent der Kunden, die immer wieder kommen, hätten immer wieder mal eine Frage.

Verkaufsfläche von 550 Quadratmetern

Lebendtiere gibt es im Fachmarkt „Zoo & Co.“ zwar nicht – die Inhaberin hat diesbezüglich eher schlechte Erfahrungen gemacht – , dafür wird jedoch die Zusammenarbeit mit Tierschutzvereinen gesucht. So werden am Samstag Mitglieder des Tierschutzvereins Kierspe-Meinerzhagen im Geschäft Kaffee und Waffeln anbieten. Vorstellbar seien aber auch Kontaktherstellung für Tiervermittlungen oder auch einmal Schauraum für den Tierschutzverein.

Ebenso könnten auch Kunden an Schulungen teilnehmen. Im „Zoo & Co.“ sind es jetzt drei neue Arbeitsplätze, weitere sollen folgen. Und auch einen Azubi (Einzelhandelskauffrau/-mann) möchte die Inhaberin gerne in Kierspe anstellen.

Dem kommenden Freitag und Samstag sehen Dina Lehmann und ihre Mitarbeiterinnen nun erst einmal mit Vorfreude und Spannung entgegen. Sie hoffen, dass mit einem Eröffnungsrabatt „20 Prozent auf alles“, einer Tombola zugunsten von „Plants for the Planet“, Popcorn, Zuckerwatte und (Tier-) Heliumballons und einem Fotoshooting, bei dem die Kunden Bilder als Geschenk erhalten können, viele Kunden zur Neueröffnung kommen.

 

Stichwort "Franchising"

Bei „Zoo & Co.“ handelt es sich um ein selbständiges Unternehmen im Franchise. Franchising kann vereinfacht als ein vertraglich festgelegtes Geschäftsmodell zur Kooperation verschiedener Partner definiert werden, bei dem der Franchisegeber den rechtlich und finanziell selbständigen Franchisenehmern ein Geschäftskonzept nach seinen Vorgaben zur entgeltlichen Nutzung überlässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare