Erntedankfest im Bethaus gefeiert

Die baptistische Brüdergemeinde feierte im Bethaus das Erntedankfest.

RÖNSAHL ▪ Viele Besucher und eine große Feier gab es am vergangenen Sonntag in der baptistischen Brüdergemeinde der Evangeliumschristen.

In feierlichem Rahmen – so waren das Bethaus und dessen Umlage am Florianweg in Rönsahl festlich mit zahlreichen Erntegaben geschmückt – beging die baptistische Brüdergemeinde der Evangeliumschristen in traditioneller Weise Erntedankfest. Zahlreiche Gemeindeglieder und etliche Gäste aus anderen Gemeinden sowie auch evangelische wie katholische Mitchristen aus Dorf und Umgebung waren der Einladung zum Erntedankgottesdienst unter dem biblischen Leitwort „Bringet Gott Dank und Opfer dar“ gefolgt.

In einem von mehreren Liedvorträgen und Instrumentalbeiträgen von Gemeindechor und Orchester umrahmten Gottesdienst machten sich Sprecher der baptistischen Gemeinde Gedanken zum tieferen Sinn des Erntedankfestes und fußten in ihren Darlegungen auf Aussagen, die die Bibel macht. Dabei ging es mehrmals auch um den Vergleich mit Situationen aus dem täglichen Leben in unserer Zeit und in früheren Jahren. So erinnerte Sprecher Johann Harms beispielsweise an die Gegebenheiten, so wie sie die Vorväter seinerzeit in den Weiten Russlands vorgefunden hätten, an das Urbarmachen weiter Landstriche und an mancherlei Repressalien, die diejenigen zu ertragen hatten, die sich an Gottes Wort gehalten haben. „Wir heutigen Menschen haben vieles von dem, was Gott gemacht hat, verloren.

Nur vergleichsweise wenige wissen noch um den großen Schatz, der in dem natürlichen Ablauf von Saat und Ernte verborgen liegt und bedenken nicht, dass alles Geld und Gut der Welt nichts wert ist, wenn darauf nicht der Segen Gottes ruht“, hieß es in diesem Zusammenhang sinngemäß.

Der Gemeindesprecher mahnte die versammelte Gemeinde zum Innehalten, zur inneren Einkehr und zum Erkennen dessen, dass Menschen die ihnen verbleibende Zeit nutzen und dem Schöpfer nicht nur am Erntedanktag für alle guten Gaben danken sollten. ▪ cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare