Engländer fühlen sich zuhause in Kierspe

+
Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins von Denton bei Manchester waren am Wochenende zu Gast in Kierspe, um einem Partnerschaftsvertrag zwischen den beiden Städten vorzubereiten. Unser Foto zeigt von links Derek Francis, Gavin Childs, Glenis Castle, Carrie Wilson, Alan Marrow und George Newton. ▪

KIERSPE ▪ „We feel at home,“ lachte Alan Marrow am Samstag nach einer Stadtrundfahrt durchs kühle und verregnete Kierspe. Marrow ist Vorsitzender des Städteparterschaftsvereins von Denton in Großbritannien und war am Wochenende mit fünf weiteren Vereinsmitgliedern angereist, um gemeinsam mit Kierspern einen Partnerschaftsvertag zwischen den beiden Städten vorzubereiten.

Als 2008 in Montigny-le-Bretonneux die 20-jährige Städtepartnerschaft mit Kierspe gefeiert wurde, enstanden erste Kontakte mit Denton, das ebenfalls eine langjährige Partnerschaft mit der französischen Stadt pflegt. Da sich die Verbindungen mit der Zeit festigten, fasste der Kiersper Rat im März den Beschluss, mit der nahe Manchester gelegenen Stadt ebenfalls eine Partnerschaft einzugehen.

Bereits am Freitag waren die sechs Gäste aus England angereist und von Karin Makereel, der Vorsitzenden der Städtepartnerschaftsvereins, und weiteren Mitgliedern begrüßt worden. Für die Zeit ihres Aufenthaltes waren sie in Gastfamilien untergebracht, mit denen sie den ersten Abend verbrachten. Bis zu ihrer Rückkehr erwartete sie ein volles Programm, bei dem sie die künftige Partnerstadt näher kennenlernen konnten.

Los ging´s am Samstagmorgen mit einem Empfang durch die Schulleitung in der Gesamtschule, die ihnen vorgestellt wurde, und wo sich erste Möglichkeiten zu einem Gedankenaustausch boten. Eine Besichtigung der Stadtbibliothek, der Sporthalle und Außensportanlagen sowie des Hallenbades schloss sich an.

Nach der Stadtrundfahrt vorbei am Einkaufszentrum am Wildenkuhlen, der Jubachtalsperre, Haus Rhade und Haus Berkenbaum wurden sie im Rathaus offiziell von der stellvertretenden Bürgermeisterin Marie-Luise Linde und dem ersten Beigeordneten Olaf Stelse empfangen. Übersetzt wurden die Grußworte von Kurt Kuhn. Zugegen waren auch die Fraktionsvorsitzenden von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP.

Nach einem Imbiss und einer Besichtigung des Rathauses wurde von allen in drei Arbeitsgruppen der Partnerschaftsvertrag vorbereitet. Er sieht gegenseitige Besuche von Delegationen, Organisationen und Vereinen beider Städte vor, einen Schüler- und Studentenaustausch sowie die Partnerschaft zwischen Schulen. Ferner die Zusammenarbeit von Bibliotheken und Museen und auch im Bereich der Wirtschaftsförderung und der Weiterentwicklung der Infrastruktur sowie einen Kulturaustausch, touristische Aktivitäten und sportliche Wettbewerbe. Unterzeichnet werden soll der Vertrag voraussichtlich im September, wenn Denton sein 20-jähriges Partnerschaftjubiläum mit Montigny- le-Bretonneux feiert.

Nach dem Arbeitsgespräch besichtigen die Gäste die katholische Kirche und die Margarethenkirche. Abends waren sie mit ihren Gastgebern und dem Städtpartnerschaftsverein in der Brennerei in Rönsahl zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen. Vor ihrem Rückflug am Sonntag hatten die Gäste noch die Gelegenheit zu einem Kirchgang, einem Spaziergang mit den Gastfamilien sowie einer Besichtigung der Kölner Innenstadt und des Domes.

Ihre ersten Eindrücke von Kierspe fassen die Gäste nach diesem Besuch so zusammen: „Ein schönes Städtchen. Die Gegend ist bergiger und baumreicher als die Gegend um Denton. Das Wetter dagegen sehr vertraut, ganz wie zuhause.“

Luitgard Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare