Zerstörungswut

Enforcement-Trailer demoliert: Täter stellen Blumenkübel auf Gehäuse und zünden Inhalt an

Enforcement-Trailer (Radar-Anhänger) an der Kölner Straße in Kierspe.
+
Der Radaranhänger des Märkischen Kreises wurde von Unbekannten zerstört. Das Bild stammt noch aus besseren Tagen...

Kierspe - Nach nur wenigen Tagen, nachdem der Enforcement-Trailer des Märkischen Kreises einen neuen Platz an der Kölner Straße erhielt, ist das Gerät zerstört worden.

Radarfallen gehören offenbar zu den Objekten, die am häufigsten von Vandalen heimgesucht werden. Der oft in Kierspe aufgestellte Enforcement-Trailer macht da keine Ausnahme. Am Montagmorgen musste die Polizei an dem erst kürzlich zur Kölner Straße umgezogenen Gerät einen erheblichen Brandschaden feststellen.

Unbekannte Täter haben auf dem martialisch wirkenden Gehäuse einen etwa 20 bis 30 Zentimeter hohen Blumenkübel positioniert. Doch eine Verschönerung hatten der oder die Täter nicht im Sinn, erklärte Christoph Hüls: „Der Blumenkübel wurde dann angezündet“, so der Polizei-Pressesprecher.

Trotz der Witterung hat das, was in dem Topf gebrannt hat, eine erhebliche Wirkung gehabt: „Das Blech ist massiv verzogen, außerdem wurde die Technik darunter massiv in Mitleidenschaft gezogen.“ Kreispressesprecher Hendrik Klein berichtet, dass ein Sachverständiger den Schaden begutachten wird. Das Außengehäuse sei wohl irreperabel zerstört. Augenscheinlich ist auch im Inneren einiges durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen worden. Wie viel am Ende kaputt ist, bleibe derzeit offen. Es wird aber ein Totalverlust befürchtet, was einerseits einen Schaden von 170 000 Euro bedeutet, und die Frage nach Ersatz aufwirft.

Der Tatzeitraum kann eingegrenzt werden, denn am Sonntagmittag war das Gerät noch unbeschädigt. Das Gerät ist zunächst einmal bis auf Weiteres außer Dienst. Hinweise auf Tat und Täter erbittet die Polizei an die Dienststelle Meinerzhagen, Tel. 0 23 54/9 19 90.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare