Empfang der evangelischen Gemeinde Rönsahl gut besucht

+
Musikalisch begleitet wurde der Abend vom Kirchenchor der Gemeinde unter Leitung von Chordirektor Ingo Reich.

Rönsahl - Über einen rundum gelungenen und unterhaltsamen Abend freuten sich am Samstag Besucher und Initiatoren des Jahresempfangs der evangelischen Kirchengemeinde Rönsahl.

Erst gegen Mitternacht verließen die letzten Gäste das Gemeindehaus und begaben sich auf den Heimweg.

Bereits seit vielen Jahren arrangiert die evangelische Kirchengemeinde in Gemeinschaft mit dem CVJM den Empfang als „Dankeschönparty“ für alle, die in ganz unterschiedlichen Funktionen in der Gemeinde beziehungsweise im Verein haupt-, neben- oder ehrenamtlich mitarbeiten.

Allein die beachtliche Zahl der Gäste, die in großer Runde an den Tischreihen im Gemeindehaus Platz gefunden hatten, machte deutlich, wie vielseitig das Leben in einer Kirchengemeinde sein kann und auf wie vielen Schultern eine funktionierende Gemeindearbeit ruht. Insgesamt rund 80 große und kleine Gäste aus Kirchen- und Posaunenchor, aus Presbyterium, Kindergartenbetreuung, Frauenhilfe, CVJM und Jugendgruppen, aus Oase-Team, „Flinken Fingern“, Männerforum, Kirchenmusik und weiteren Gremien besuchten die Feier. Zunächst ließen sich die gut gelaunten Gäste in gemütlicher Runde die Speisen und Getränke vom Büfett schmecken, das der Förderverein der Gemeinde spendiert hatte.

Für die Gestaltung des anschließenden Programm hatte in bewährter Weise erneut die Gemeinde gesorgt. Zum Einstieg in einen kurzweiligen unterhaltsamen Abend und auch zwischendurch sang der Kirchenchor der Gemeinde unter Leitung von Chordirektor Ingo Reich einige Lieder. Bevor die Besucher allerdings später an den von Helferinnen aus Reihen der „Flinken Finger“ dekorierten Tischen miteinander ins Gespräch kamen, wartete Kirchmeister Traugott Zentz als Moderator mit einer besonderen Überraschung auf: Regina und Karl-Friedrich Marcus hatten nämlich einen Lichtbilder-Vortrag arrangiert, der die einzelnen Bauabschnitte bei der Entstehung des Evangelischen Gemeindehauses vor 25 Jahren zeigte. Auch dieser Programmpunkt wurde vom Kirchenchor musikalisch untermalt.

Martin Ahlhaus wirft Blick auf Reformation

Zudem warf Rönsahls ehemaliger Gemeindepfarrer Martin Ahlhaus – auch aus Sicht seiner heutigen Tätigkeit im Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung – einen Blick auf die thematischen Hintergründe der vor 500 Jahren eingeleiteten Reformation der Kirche und deren bis heute weltumspannende Bedeutung.

Nach dem gemeinsam angestimmten Lied „Irische Segenswünsche“ wurde dann noch bis in die späten Abendstunden weitergefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare