Sportabzeichen: Neueinsteiger und „alte Hasen“

+
Jeden Mittwoch kann auf der Sportanlage Felderhof für das Sportabzeichen trainiert werden.

Kierspe – Bedeckter Himmel, kühle 15 Grad, das ist das ideale Wetter, um Sport zu machen. Das sagten sich in dieser Woche rund zehn Frauen und Männer, die zur Sportanlage Felderhof gekommen waren. Für das Sportabzeichen wollten sie trainieren und unter ihnen waren Neueinsteiger aber auch „alte Hasen“.

„Wir öffnen die Sportanlage Felderhof jeden Mittwoch bei Wind und Wetter von 17.30 Uhr bis 19 Uhr für alle, die sich sportlich betätigen wollen. Dabei ist es egal, ob sie für das Sportabzeichen trainieren oder einfach so kommen“, informierte Sportabzeichenobmann Helmut Schubert. Jetzt in den Ferien geht es geruhsam auf der Sportanlage zu. In der Zeit davor war deutlich mehr los. Da kamen auch viele Eltern mit ihren Kindern und es wurde manchmal etwas schwierig, die Abstandsregeln einzuhalten. Doch diesmal lief’s ganz entspannt. In Ruhe konnten sich alle Teilnehmer in die Anwesenheitsliste eintragen, ihre Hände desinfizieren und dann auf die Bahn gehen, um sich zunächst aufzuwärmen.

Magnus Schubert kennt sich hier aus, er macht seit seinem sechsten Lebensjahr beim Sportabzeichen mit. Für Luca Varnhorn hingegen war das Neuland. Er ließ sich erst einmal von Bruno Schubert die Regularien und Möglichkeiten des Sportabzeichens erklären und auch, worauf geachtet werden muss. Das brauchte schon eine Zeit, bis auch er seine Turnschuhe schnüren und auf die Bahn gehen konnte.

Bruno Schubert (rechts) informierte Neuankömmling Luca Varnhorn über die Teilnahmebedingungen beim Sportabzeichen.

Laufen, Weitsprung und Hochsprung waren die Disziplinen, die die Teilnehmer unter Anleitung absolvieren konnten. Zum Sportabzeichen gehören noch weitere Kategorien. Sie liegen im Bereich Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination.

„Beim Sportabzeichen mitzumachen kostet nichts und auch einem Verein müssen die Teilnehmer nicht angehören“, darauf wies Helmut Schubert noch einmal besonders hin. „Bei uns kann man nicht nur das Sportabzeichen machen, auch die sportlichen Nachweise für die Polizei, die Feuerwehr oder ein Sportstudium können hier erbracht werden.“

Bereits am 12. August ab 19 Uhr findet die feierliche Übergabe der Sportabzeichen der Teilnehmer von 2019 im Felderhofstadion statt. Die jetzigen Teilnehmer können noch bis Oktober trainieren – das ist noch viel Zeit, um auf die geforderten Leistungen zu kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare