Damenzug ist seit 30 Jahren eine feste Größe

+
Zu den alljährlichen Winterwanderungen durch die Kiersper Umgebung trifft sich der Damenzug regelmäßig.

Kierspe - 30 Jahre ist der Damenzug im Kiersper Schützenverein in diesem Jahr geworden. Ein Grund für die 52 Schützenschwestern, dies Ende April gemeinsam zu feiern. Es war eine spontane Idee einiger Schützenschwestern, als sie 1987 während des KSV-Schützenfests sich zu einem Damenzug zusammenschlossen.

Seither ist der Damenzug zu einer festen Größe des KSV herangewachsen. Mit dem Ziel, die Tradition des Vereins und des Schützenwesens zu pflegen, nahmen bereits am Montags-Umzug des Schützenfestes 1987 viele Schützinnen teil. Um jedoch den neuen Damenzug auch offiziell als Schützenzug ins Leben zu rufen, fand im März 1988 die konstituierende Sitzung im Vereinslokal „Unter den Linden“ statt.

Von den seinerzeit 22 Gründungsmitgliedern sind mit Romi Makowski, Regina Immig und Heike Kleinfeld bis heute im Damenzug aktiv. Ihr erstes auswärtige Schützenfest führte die Schützenschwestern 1988 in den hohen Norden, nach Cuxhaven-Altenbruch. Bereits dort wurden zu den traditionellen blauen Schützenkitteln die rot-weiß karierten Halstücher und die gleichfarbigen Schirme mitgeführt.

Im Laufe der Jahre bestiegen zahlreiche Schützinnen aus den Reihen des Damenzugs den KSV-Thron und regierten mit ihren jeweiligen Königen die Dörfler Schützen. Das waren Romi Makowski, Marie-Luise Linde, Anja Busch, Erika Gorczynski, Dagmar Koch-Schneider, Gabi Haase, Waltraud Kinold, Ela Cordes und Jenny Schinner sowie die Kaiserinnen Irmhild Wülfrath und Erika Schmidt.

Zudem bewiesen in den Jahren 1993 mit Helga Frischholz und 2009 mit Cordula Weigel zwei Schützinnen des Damenzuges eine absolut ruhige Hand und errangen während des Schützenfestes auf dem Hedberg die Würde des Meisterschützen.

Immer mittendrin sind die Schützinnen des Damenzuges seit 30 Jahren.

Führte der Damenzug zunächst noch ein entsprechend beschriftetes Holzschild mit sich, so wurde im Jahre 1995 ein eigenes Banner entworfen und angefertigt. Dieses konnte anlässlich des Schützenfestes im gleichen Jahr nach feierlicher Fahnenweihe erstmalig im Umzug präsentiert werden.

Seit der Gründung 1987 leitete zunächst Christa Branß als Zugführerin die Geschicke des Damenzugs. Im November 1998 wurde dann die bisherige stellvertretende Zugführerin Heike Kleinfeld an die Spitze des Zugs gewählt. Nachdem diese im Jahr 2000 mit einem Amt im Vorstand des Hauptvereines betraut wurde, übernahm Marga Wiendlocha den Vorsitz des Damenzugs.

Im November 2003 wurde ihre Stellvertreterin Silke Böcker zur Zugführerin bestimmt. Komplettiert wird die Zugleitung durch die stellvertretende Zugführerin Heike Böllinghaus-Potthoff, Schriftführerin Miriam Mürmann und Beisitzerin Sabine Peters. Neben den Teilnahmen an den eigenen Schützenfesten sowie denen der befreundeten Schützenvereine steht beim Damenzug vor allem die Freude am Vereinsleben und der Zusammenhalt untereinander im Vordergrund.

Zusätzlich zu den alljährlich ausgerichteten Ostereierschießen finden sich immer wieder zahlreiche Gelegenheiten, um einige gesellige Stunden im Kreise der Schützenschwestern zu verbringen. Neben den alljährlichen Winterwanderungen durch die Kiersper Umgebung wurden Fahrten zu den Karl-May-Festspielen in Elspe, eine Boßeltour durchs Münsterland sowie eine Partytour mit dem „Rollenden Biergarten“ durch Köln unternommen.

Der Damenzug des Kiersper Schützenvereins1899 konnte in den vergangenen Jahren einen enormen Mitgliederzuwachs verzeichnen und besteht derzeit aus 52 Schützendamen, wobei die jüngste Schützin gerade einmal 20 Jahre alt und die älteste Schützenschwester bereits mehr als 70 Geburtstage feierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare