Kunden gehen auf allen Vieren

Einbruch in MK-Imbiss: Täter beschädigen Tür und klauen diese Geldsumme

Der Einbruch in einen Kiersper Imbiss bringt den Tätern nur wenig Beute, der Imbiss-Wirt ist ob der Tat dennoch genervt. Der Schaden ist nicht rein monetärer Natur.

Kierspe - Imbiss-Wirt Gundolf Ackermann aus Kierspe wurde Opfer eines Einbruches. Die Beute: „10 Euro“, resümiert der Betreiber den Erfolg der nächtlichen Straftat. Allerdings ist eine Menge zu Bruch gegangen: Der oder die Täter haben mit Pflastersteinen die untere Glasscheibe der Eingangstür eingeschlagen.

Einbruch in MK-Imbiss: Tür nicht mehr zu öffnen

Das Sicherheitsglas hielt weitgehend stand, aber die Tür selbst kapitulierte irgendwann, mit dem Ergebnis, dass diese am Mittwoch nach dem Einbruch in den MK-Imbiss nicht zu öffnen war.

Dies führte zu skurrilen Szenen in dem Imbiss am Mittwoch: Manche Kunden ließen es sich nicht nehmen, auf allen Vieren in die Gaststube zu kriechen. Im Imbiss selbst kamen keine weiteren Vandalismusschäden hinzu, doch auch so geht der Schaden vermutlich in die Tausende.

Einbruch in MK-Imbiss: Polizei auf Zeugensuche

Bemerkt wurde der Einbruch in den MK-Imbiss in Kierspe am Mittwochmorgen von einem Mitarbeiter des Baumarktes. Die Polizei steht noch am Anfang ihrer Ermittlungen und erbittet Hinweise von Zeugen an die Wache unter 0 23 54/9 19 90.

Der oder die Täter haben mit Pflastersteinen die untere Glasscheibe der Eingangstür eingeschlagen. Das Sicherheitsglas hielt weitgehend stand, aber die Tür selbst hat irgendwann kapituliert, mit dem Ergebnis, dass diese am Mittwoch nicht zu öffnen war.

Auch in Lüdenscheid trieben Einbrecher ihr Unwesen. Es kam zu einem Einbruch in einem Seniorenheim. In der Abteilung des Betreuten Wohnens der Einrichtung wurden gleich zwei Einbrüche vermelde.

Rubriklistenbild: © Markus Klümper

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare