Drobs vor Ort sehr gefragt

+
Stefan Tertel und Bernd Weißflog von der Drogenberatung sowie Rita Kattwinkel von der Stadt präsentierten die neue Broschüre für die sehr erfolgreiche Drobs-Außensprechstunde im Kiersper Bürgerzentrum. ▪

KIERSPE ▪ Prägnante blaue Flyer mit grünem Drobs-Logo weisen neuerdings auf die Anlaufstelle der Drogenberatung im Bürgerzentrum des Rathauses hin. Außerdem ist diese ab sofort unter einer anonymen Telefonnummer erreichbar.

Über Langeweile kann sich Drogenberater Bernd Weißflog in der Außensprechstunde nicht beklagen, die Nachfrage ist bereits seit längerer Zeit im Bereich der beiden Städte Kierspe und Meinerzhagen extrem stark: „Allein in diesem Jahr hatte ich aus dem Gebiet schon 41 Klienten, dabei reichte die Spanne von Angehörigen über die Substitution bis zur Therapievermittlung“, informiert der Mitarbeiter der Anonymen Drogenberatungsstelle Iserlohn (Drobs), wobei sich diese Zahlen komplett nur auf die Betreuung in der Außensprechstunde an jedem Donnerstag in der Zeit von 14 bis 17 Uhr beziehen.

13 Therapieanträge seien gestellt worden, was eine sehr große Zahl ist angesichts der Tatsache, dass damit ein hoher Arbeitsaufwand von rund sechs Wochen verbunden ist. „Der Reha-Antrag besteht aus dem Grundantrag, dem ärztlichen Gutachten und dem Sozialbericht“, erklärt Weißflog, letzteren müsse er schreiben.

Sein Chef, Drobs-Geschäftsführer Stefan Tertel ergänzt, dass die Erfolgsquote dabei insgesamt dem Durchschnitt entspreche: Im Bereich der legalen Drogen wie Alkohol und Tablettenabhängigkeit könne davon ausgegangen werden, dass etwa die Hälfte der Betroffenen hinterher clean blieben und bei den illegalen Drogen sei es etwa ein Drittel.

Eine entscheidende Aufgabe kommt dem Drogenberater zudem während der Therapievermittlung und danach im Bereich Motivation zu. Weißflog betreut aktuell zwölf Betroffene im Bereich der Methadon-Substitution. Dass diese sehr wichtig sei, daran lässt Stefan Tertel keinen Zweifel und bedauert, dass vor allem im Südkreis keine Einrichtung für die Methadon-Therapie vorhanden sei. Die Klienten aus Kierspe und Meinerzhagen führen überwiegend nach Marienheide und Attendorn und der Nordkreis werde durch Schwerte und Iserlohn bedient. Allerdings, das darf nicht verschwiegen werden, sind sich alle Drogen-Therapeuten darüber einig, dass Methadon zwar die akuten Heroin-Probleme lösen kann, aber natürlich nicht von der Sucht befreit.

Nachdem die Außensprechstunde der Drobs im April bereits in neue Räumlichkeiten innerhalb des Bürgerzentrums umgezogen ist, gibt es nunmehr auch eine neue eigene Telefonnummer: „Bisher war die Drobs während der Außensprechstunde telefonisch über die Zentrale des Rathauses zu erreichen, dies hat sich nun geändert“, berichtet Weißflog. Die neue Rufnummer des Mitarbeiters lautet jetzt (0 23 59) 2 96 89 25.

Als besonderer Service für die Kiersper Ratsuchenden wird darauf hingewiesen, dass Bernd Weißflog über diese Nummer nicht nur während seiner wöchentlichen Sprechstunde zu erreichen ist, sondern dank einer Rufumleitung werden Anrufer in der übrigen Zeit in die Lüdenscheider Drobs oder nach Iserlohn weitergeleitet.

Diesen Service hat die Drobs eingerichtet, weil die Nachfrage und der Hilfebedarf allein in den Sprechzeiten der Außensprechstunde nicht mehr zu bewältigen war. Daraus resultierte für die Kunden zum Schluss eine Wartezeit von vier Wochen und sogar mehr. „Außerdem“, so Stefan Tertel, „ist so die notwendige Anonymität wieder voll gewährleistet“.

Der neue Flyer für die Kiersper Drobs-Außenstelle wurde am Dienstag gemeinsam mit der Kiersper Drobs-Delegierten, Sozialamtsleiterin Rita Kattwinkel, vorgestellt. Plakate und Hinweisschilder im Rathaus führen Ratsuchende zum richtigen Büro.

Rolf Haase

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare