Dritte Kiersper Partynacht zugunsten der Aidsstiftung

+
Die Stimmung bei der dritten Kiersper Partynacht war gut. ▪

KIERSPE ▪ „Feiern, Spaß haben und dabei noch Gutes tun“, dass das klappt, bewiesen Samstagabend zum dritten Mal die Kiersper. Der Spielmannszug der Feuerwehr Kierspe, das Jugendzentrum Kierspe und Rönsahl sowie die Landjugend hatten aus Anlass des Weltaidstages zum dritten Mal zu einer Partynacht eingeladen.

Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr in der Jahnhalle stattgefunden hatte, stieg die Party in diesem Jahr im PZ der Gesamtschule.

Die Bands Strum Out, Spedition Sack und Living Planet sorgten für die stimmige Musik. Die Hälfte der gut 400 Gäste hatten sich schon im Vorverkauf ihre Eintrittskarten gesichert. Der Rest hatte sich Samstagabend spontan entschlossen zu kommen.

Mit eingebunden waren an diesem Abend die AOK des Märkischen Kreises, die die Besucher zu einem Gewinnspiel einlud, blinkende rote Herzchen an alle verteilte aber auch Aufklärungsmaterial rund um Aids anzubieten hatte.

Lustig ging es am Stand des Spielmannszuges der Feuerwehr zu. Dort gab es die bekannten Partyliköre, wie Popsy und giftgrüne Spritzen, ebenfalls mit Likören gefüllt. Damit das Publikum auch wusste, was Thema war, wies ein großes Schild auf die „Promillebar“ hin und die Bedienung des Standes trug passende Mützen.

Zweieinhalb Stunden wärmten Strum Out und die Spedition Sack die Kiersper auf, damit für Living Planet die Besucher der Halle auf Temperatur waren. Die Spedition Sack gaben ihren Songs dabei einen adventlichen Anstrich.

Als erstklassige Partyband hat sich „Living Planet“ in Kierspe schon lange einen Namen gemacht. Auftritte auf Gut Haarbecke oder bei diversen Schützenfesten ließ die Kiersper mit dieser Band vorher schon warm werden, so dass diese gleich in beste Partylaune einsteigen konnte.

Professionell und sensibel war der Auftritt – und immer für eine Überraschung gut.

Für die Organisatoren hatte sich der Aufwand gelohnt. „Wir freuen uns, dass wir dieses Mal mehr als 400 Besucher bei der Partynacht begrüßen konnten“, kommentierte Christian Schwancke vom Spielmannszug und Jugendzentrum. „Und wir hoffen, dass wir heute Abend viel Geld für die Deutsche Adisstiftung zusammen bekommen werden.“

Von Gertrud Goldbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare