Der Wald bei Belkenscheid wird vom Hubschrauber aus gekalkt

+
Mit Hilde eines Hubschraubers wird der Waldboden bei Belkenscheid gekalkt.

Kierspe - Wenn alles nach Plan verläuft, endet am  Donnerstag eine dreitägige Kalkungsaktion im Bereich Belkenscheid.

Dann werden rund 135 Hektar Wald von der Firma „Deutsche Heli Forst“ abgeflogen und gekalkt sein. Geplant wurde die Aktion von dem Kiersper Förster Uwe Treff, wobei die Ausschreibung über das Land erfolgte.

Das Gelände, das einem privaten Waldbesitzer und dem Wasserbeschaffungsverband gehört, wird zum ersten Mal gekalkt. Üblicherweise sollte eine solche Maßnahme alle neun bis zehn Jahre erfolgen. Nach Angaben von Treff ist der „restliche“ Teil des Kiersper Waldes bereits mindestens einmal, meist aber bereits zweimal behandelt worden.

Die Kosten der Aktion werden zu 90 Prozent vom Land, dem Bund und der Europäischen Union übernommen. Der Waldbesitzer zahlt also lediglich einen Eigenanteil von zehn Prozent und die Mehrwertsteuer. Doch auch dann müssen vom Eigentümer noch rund 80 Euro (Durchschnittspreis) pro Hektar Wald aufgebracht werden. Ausgebracht werden rund drei Tonnen Kalk pro Hektar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare