Diskothek „Revolution“ öffnet am 3. Dezember

+
Peter Schrinner, Ralf Nesch, Felix Bleidt sowie Mario Ruffino arbeiten derzeit in den Räumen. ▪

KIERSPE ▪ In die leerstehenden Räume unterhalb des Fitnessstudios Vitalis an der Friedrich-Ebert-Straße kommt wieder Bewegung.

Seit rund einem Monat sind die neuen Inhaber Ralf Nesch und Peter Schrinner aus Solingen sowie der Geschäftsführer Felix Bleidt aus Wuppertal dabei, das Innere fast komplett zu entkernen, zu renovieren und neu einzurichten. Für Freitag, 3. Dezember, ist die Eröffnung ihrer neuen Diskothek geplant: Revolution.

Jugendliche wissen nicht wohin

„Ich bin hier regelmäßig im Außendienst unterwegs und habe über lange Zeit das Schild mit ‚Zu verpachten‘ gesehen. Außerdem sind mir viele Jugendliche aufgefallen, die in der Stadt herumlungern und keinen Ort haben, um mal ordentlich zu feiern“, erklärte Nesch. Da der Solinger bereits seit rund zehn Jahren je eine Diskothek in Leverkusen und Wuppertal betreibt, hat er sich jetzt dafür entschieden, auch ein Projekt in Kierspe in Angriff zu nehmen.

Noch sieht es auf der Baustelle zwar chaotisch aus, die drei Hauptverantwortlichen sind aber zuversichtlich, dass sie bis zur Eröffnung fertig werden.

Schwerpunkte je nach Publikum

Das Programm für den Dezember steht bereits. „Es ist noch sehr bunt gemischt, weil wir nicht einschätzen können, welches Publikum zu uns kommen wird“, so Bleidt. Je nachdem, wie die verschiedenen Themen ankommen, würden sie dann die Schwerpunkte setzen.

Von der Raumaufteilung her soll alles so bleiben, wie es auch bei den vorangegangenen Diskotheken war. So wird es auch wieder einen Lounge-Bereich geben, in dem sich die Besucher gemütlich hinsetzen und unterhalten könnten. „Wir werden neben den üblichen Getränken auch verschiedene Kaffeespezialitäten und kleine Snacks anbieten“, so Bleidt. Hungrige können sich dann etwa mit Baguettes stärken.

Die neuen Betreiber möchten mit der Diskothek nicht nur Leute aus Kierspe anziehen. „Hier gibt es im Umkreis ja praktisch nichts zum Feiern“, stellte Nesch fest. So soll sich das Revolution nach Möglichkeit über Mund-zu-Mund-Propaganda bis nach Siegen, Hagen und ins Bergische als gute Feierstätte herumsprechen.

Oberstufen-Feten

Aber auch für die Schüler der Umgebung wollen sie etwas bieten. So soll es nicht nur „School's Out Partys“ geben, sie wollen ihre Räume auch für O-Feten vermieten.

Derzeit sind Nesch, Schrinner und Bleidt noch auf der Suche nach Personal, das die Besucher mit Getränken versorgt. „Nach Möglichkeit wollen wir Leute aus Kierspe einstellen, die dann auch direkt vor Ort wohnen“, erklärte Bleidt. Allerdings würden sie auch auf Angestellte aus den beiden Diskotheken von Ralf Nesch zurückgreifen können. Interessierte können sich bei Felix Bleidt (Tel. 01 76/20 19 66 84) melden. ▪ Isabelle Strohkamp

Im Internet finden Interessierte das Revolution unter der Adresse http://www.revolution-kierspe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare