Online-Messe

Gottesdienst in Zeiten des Coronavirus: Sendung aus der Kirche St. Josef

+
Am kommenden Palmsonntag wird Pastor Gregor Myrda die Messe halten.

Kierspe/Meinerzhagen - Ein Sonntag ohne Messe, eine Woche ohne regelmäßige Treffen oder kein kurzes Schwätzchen mit ihrem Pastor, das ist auch für viele katholische Christen ungewohnt.

Doch so ganz ohne Glaubensbotschaften wollte die Pfarrei ihre „Schäfchen“ nicht lassen. Angeregt durch den Onlinegottesdienst der Evangelischen Kirche in Kierspe wagten sich auch ein paar Katholiken an ein Experiment, welches ihnen fremd war: Die Aufnahme eines Videos von einer Messe. Bei Gelingen sollte es auf Youtube zu sehen sein.

Dem Experiment aufgeschlossen zeigte sich auch der neue Pfarrer der Pfarrei St. Maria Immaculata Peter Kroschewski und so machten sich Pfarrgemeinderatsvorsitzender Ulrich Jatzkowski als Regisseur, sein Bruder Stephan an der Kamera, Thaddäus Scholtyssek als Küster, Gaby Menger als Lektorin und Pfarrer Peter Kroschewski ans Werk und begannen ihre Arbeit, immer auf den nötigen Sicherheitsabstand bedacht.

+++ Hier gibt es alle Entwicklungen rund um den Coronavirus im MK +++ 

+++ Hier gibt es alle Entwicklungen rund um den Coronavirus in NRW +++

Ort des Geschehens war die Kirche St. Marien in Meinerzhagen. Bevor die erste zu verwertende Szene aufgenommen wurde, gab es einige Testaufnahmen. Als dann Ton und Kamerastellungen zufriedenstellend waren, begannen die Hauptaufnahmen. Mit vier Kameras und extra aufgenommenen Tonaufnahmen koordinierte Stephan Jatzkowski die Aufnahmen.

Für Pfarrer Peter Kroschewski war die Situation sehr ungewohnt. „Ich war zu Anfang sehr nervös, doch innerhalb kurzer Zeit hat sich meine Nervosität gelegt“, gestand er später dem Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Ulrich Jatzkowski. Als alle Aufnahmen im Kasten waren, begann für Stephan Jatzkowski noch die Nachbearbeitung des Videos.

Coronavirus in Kierspe: Nachricht vom fertigen Video verbreitet sich ruckzuck

Gute vier Stunden brauchte er, bis er fertig war und das Video hochgeladen werden konnte. In Windeseile verbreitete sich die Nachricht bei vielen Gemeindemitgliedern und schon am Sonntagabend hatten sich knapp 200 Menschen das Video angesehen, inzwischen sind es weit mehr. Mit der Qualität der Aufnahmen waren die „Macher“ noch nicht zufrieden, doch das lag an dem nicht so leistungsfähigen PC von Stephan Jatzkowski. Das soll sich aber ändern. Für die nächste Aufnahme hat er sich einen größeren bestellt und hofft, dass dieser bis dahin geliefert worden ist.

Auch wenn der Einstieg in die digitale Welt noch nicht optimal war, will die Pfarrei weiter machen. Geplant ist als nächstes die Messe in St. Josef zu Palmsonntag mit Palmweihe und dem Verlesen der Leidensgeschichte Jesu aufzunehmen. Dies wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit geschehen, Zuschauer oder Gemeindemitglieder sind nicht erlaubt.

Für die Karwoche plant die Pfarrei keine Andachten und Messen aufzunehmen, auch nicht die Osternacht. Zu Ostern wird es Texte und Gebete auf der Homepage geben. Diese können ausgedruckt und weiter gegeben werden. „Dieses Angebot gilt hauptsächlich für die älteren Gemeindemitglieder, die digital nicht aufgestellt sind“, erklärte dies Ulrich Jatzkowski und hofft, dass viele jüngere Menschen diesen Dienst den älteren Gemeindemitgliedern gegenüber erweisen und denen so ein kleines Gefühl von Heimat geben können.

Voraussichtlich wird die Messe zu Palmsonntag nicht die letzte sein, die sich die Gläubigen aus Kierspe und Meinerzhagen ansehen können. Doch wie es weiter gehen wird, ist noch in Planung.

Im Netz

Die Messe von Palmsonntag ist auf den Homepages der Pfarrei und der Gemeinde St. Josef ab Sonntag für 72 Stunden zu finden. Die Messe vom 29. März aus rechtlichen Gründen nur noch auf Youtube. Adressen: www.katholische-kirche-kierspe.de oder www.immaculata.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare