Einkaufen bis 21 Uhr möglich / Lieferdienste dürfen Kunden anfahren

Die Ausgangssperre wird kontrolliert

Durch die Ausgangssperre sollen die Straßen und Plätze in Kierspe so leer bleiben wie das Forum auf dieser Nachtaufnahme.
+
Durch die Ausgangssperre sollen die Straßen und Plätze in Kierspe so leer bleiben wie das Forum auf dieser Nachtaufnahme.

Die Ausgangssperre gilt seit dem gestrigen Freitagabend. Doch wie sie durchgesetzt wird, da herrschte gestern noch viel Unklarheit. Es wird wohl ein paar Tage dauern, bis die Mitarbeiter des Ordnungsamtes ihren Rhythmus gefunden haben.

Kierspe - „Ich muss jetzt erst einmal mit dem Personalrat und dem Kreis sprechen, wie wir arbeitsrechtlich mit der Situation umgehen. Wenn die Kollegen in den Abendstunden und bis in die Nacht hinein unterwegs sind, muss ja auch geregelt sein, wie viele Stunden zwischen dem Ende der Kontrolle und dem Beginn der Arbeitszeit am nächsten Tage liegen“, verdeutlicht Oliver Knuf, Sachgebietsleiter Ordnung bei der Stadtverwaltung Kierspe, Probleme, die bei einer Ausweitung der Kontrollen auf ihn zukommen. Darüber hinaus hat er kein zusätzliches Personal für die Kontrollen, wohl aber Unterstützung aus anderen Fachbereichen.

„Man kann aber auch nicht einfach fachfremde städtische Mitarbeiter rausschicken. Dazu gehört auch einiges an Fachwissen. Das heißt, dass bei zwei Mitarbeitern, die gemeinsam kontrollieren, mindestens einer aus dem Sachgebiet Ordnung kommen muss“, erklärt Knuf auf Nachfrage der Meinerzhagener Zeitung. Auch aus diesen Gründen sieht er den Schwerpunkt der Kontrollen bei der Polizei, die aufgrund ihres Schichtdienstes zumindest keine arbeitsrechtlichen Probleme hätte, wohl aber personelle. Knuf: „Es ist ja nicht so, dass es Polizeibeamte im Übermaß gibt.“

Eine Arbeitserleichterung sieht der Sachgebietsleiter durch die kleinstädtische Struktur: „Wir sind hier auf dem Land. Da wird es abends sowieso ruhiger. Nach 21 Uhr trifft man in Kierspe die meisten Menschen bei den Supermärkten an. Mit diesen müssen wir jetzt klären, wann dort geschlossen wird. Denn sollten die Märkte erst um 21 Uhr dicht machen, dann sind die Menschen ja zurzeit der Ausgangssperre noch unterwegs. Da wäre es schon besser, wenn die Türen der Supermärkte um 20.30 Uhr abgeschlossen würden.“

Mit diesem Wunsch hat sich der Sachgebietsleiter aber offensichtlich nicht durchsetzen können. So teilt zumindest die Leiterin des Petz-Marktes in Kierspe, Jamie Töws, auf Anfrage mit, dass der Markt abends um 21 Uhr schließe: „Wir haben uns an die Anweisungen zu halten, wie alle anderen Märkte im Märkischen Kreis auch.“ Für weitere Informationen verweist Töws an die Zentrale der Supermarktkette.

Publik gemacht hat der Markt die Zeit, zu der er schließt, auch auf seiner Homepage. Dort ist zu lesen, dass der Markt seit Freitag und auch an den weiteren Tagen „vorübergehend“ um 21 Uhr schließt.

Geklärt ist auch, so teilt es Oliver Knuf mit, dass die Mitarbeiter der Märkte auch noch nach 21 Uhr die Regale auffüllen und nach Hause fahren dürfen.

Tankstellenbetreiber sind von der Ausgangssperre im Bezug auf ihre Öffnungszeiten nicht betroffen, da gewerbliche Kunden unterwegs sein dürfen und dann auch im Märkischen Kreis Tankstellen ansteuern können. „Ob die Betreiber ihre Tankstellen allerdings nach 21 Uhr öffnen, bleibt ihnen überlassen“, so der Sachgebietsleiter. Knuf hat auch noch eine gute Nachricht für alle, die am Abend Hunger bekommen. Die Lieferdienste dürfen ihre Kunden auch nach 21 Uhr anfahren. „Verboten ist es allerdings, dann das Essen selbst abzuholen“, so Knuf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare