Größte Fördersumme in Südwestfalen für Region Oben an der Volme

Deutlich mehr Leader-Kleinprojekte als im vergangenen Jahr

Der Region Oben an der Volme stehen in diesem Jahr insgesamt wieder 200 000 Euro für diverse Kleinprojekte zur Verfügung.
+
Der Region Oben an der Volme stehen in diesem Jahr insgesamt wieder 200 000 Euro für diverse Kleinprojekte zur Verfügung.

Die Leader-Kleinprojekte scheinen sich in Kierspe zu einer Erfolgsgeschichte zu entwickeln. Im März dieses Jahres meldeten die Regionalmanagerinnen Friederike Bönnen und Susanne Neumann 26 Projekte, von denen eines zurückgezogen wurde. Mittlerweile sind die entsprechenden Verträge abgeschlossen worden und die Kleinprojekte befinden sich in der Umsetzung – schließlich müssen die Vorhaben in diesem Jahr umgesetzt und abgerechnet sein.

Kierspe - Es sind aber nicht nur die 25 Kleinprojekte, die von der Lokal Aktionsgruppe (LAG) abgesegnet wurden. Denn durch die eine Rücknahme waren im Fördertopf plötzlich wieder 13 000 Euro frei. Daher wurde ein kleiner Aufruf gestartet – mit Erfolg, denn es gab gleich drei Bewerbungen, die in das Restbudget passten und die Mittel damit gebunden sind. Der Region Oben an der Volme stehen in diesem Jahr insgesamt wieder 200 000 Euro für Kleinprojekte zur Verfügung, 180 000 Euro vom Land und 20 000 Euro von den Kommunen Oben an der Volme. Mit diesem Geld werden jeweils 80 Prozent der Kosten der Kleinprojekte gefördert, was bedeutet, dass der Gesamtumfang der Vorhaben bei 250 000 Euro liegt.

Das war zwar im vergangenen Jahr ebenfalls so, jedoch verteilten sich die Leader-Fördergelder auf lediglich 16 Kleinprojekte. In diesem Jahr gibt es also bei der Anzahl der Kleinprojekte eine Steigerung um 75 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare