Wenn aus Rönsahl RNSHL wird

Daniel Waniek setzt bei seinen Produkten immer mehr auf die Region

Daniel Waniek bietet individuell bedruckte Kleidung an. Die Idee für die Ortsnamen ohne Vokale hat er von Evelyn Schmitz übernommen. Mittlerweile gibt es schon Nachfragen von den Touristikern aus Wipperfürth.
+
Daniel Waniek bietet individuell bedruckte Kleidung an. Die Idee für die Ortsnamen ohne Vokale hat er von Evelyn Schmitz übernommen. Mittlerweile gibt es schon Nachfragen von den Touristikern aus Wipperfürth.

Wenn man mit Daniel Waniek durch seinen Laden geht, dann legt man einige Meter zurück. Die „Stimmungskiste, wie sein Geschäft in Rönsahl heißt, ist zwar nicht größer als „Reginas Laden“, den er vor vier Monaten übernommen hat, doch überall findet sich Neues. Vieles legt Zeugnis ab von dem Einfallsreichtum des Jungunternehmers, der sich fest vorgenommen hat, aus dem Einzelhandelsgeschäft eine Erfolgsgeschichte zu machen.

Rönsahl - Im Schaufenster steht ein altes NSU-Motorrad samt Anhänger, ein paar Meter weiter eine Vespa, die zu einer kleinen Theke umgebaut wurde und im Kassenbereich wartet die Front eines Taunus-Transit. Der Transporter wurde in den 1950er-Jahren in Köln gebaut, die Wagenfront in dem Laden gehört zu einem Wagen, der seit 1966 auf einer Wiese vor sich hin gammelte. „Nur die Fahrzeugfront war noch zu retten“, erzählt Waniek. Etwas retten, bewahren, daran liegt dem Mann.

Doch nicht nur in der Präsentation hat sich einiges geändert. Bereits vor der Übernahme des Geschäfts hatte sich Waniek vorgenommen, verstärkt auf Waren aus der Region zu setzen. Das hat er auch getan, wenn auch nicht so, wie er es sich anfangs vorgestellt hatte. „Ich kann keine selbst gemachten Marmeladen verkaufen, die von einer Rönsahlerin hergestellt wurden, da ich die Inhaltsstoffe nicht ausweisen kann“, sagt Waniek. Doch sein Sortiment sei stetig gewachsen. Vor allem, weil er sich ins Sauerland und ins Bergische Land orientiert. Aus dem Bergischen kommen unter anderem Pesto, Liköre, und Fruchtgelee, ein örtlicher Imker liefert den Honig und Krugmann den Schnaps. Natürlich dürfen die Sauerländer in der Dose nicht fehlen und auch nicht die handgemachten Nudeln aus Rönsahl oder das Landbier aus der Brauerei, die in der heimischen Brennerei aktiv ist. Neuerdings wird auch Schokolade aus Olpe verkauft – in recht eigenartigen Geschmacksrichtungen. „Je ausgefallener, desto besser verkauft sie sich“, erklärt der Ladenbesitzer. Auch ein Schokobasilikum wird angeboten, zur Freude experimentierfreudiger Kunden.

„Ich kann hier nicht in den Wettbewerb mit den Discountern gehen, deshalb muss ich hier Dinge anbieten, die es nicht überall gibt“, sagt Waniek. Dazu gehören aber nicht nur die Lebensmittel aus der Umgebung, sondern auch T-Shirts, Pullover, Kapuzenshirts und Kappen. Mit einem entsprechenden Maschinenpark, den er zuhause hat, werden diese individuell bestickt, beflockt oder bedruckt. Und für die, die keine eigene Idee fürs Shirt haben, hat er ein kleines Sortiment an Kleidungsstücken in den gängigen Größen vorrätig – unter anderem mit den Ortsnamen von Rönsahl und Wipperfürth bedruckt. Allerdings fehlen bei seinen Arbeiten die Vokale. So wird aus Rönsahl RNSHL und auch Wipperfürth wird WPPRFRTH. Waniek: „Das kommt gut an, aber auch die Aufträge für individuelle Bedruckungen nehmen zu. Erst vor Kurzem hat er eine Dachdeckerfirmen mit individuellen Shirts ausgerüstet – und auch für die Teilnehmer eines Junggesellenabschieds war er schon tätig. „Neulich fragte auch ein Zahntechnikbetrieb aus Hessen an. Bedrucken, beflocken und besticken können zwar viele, aber ich biete das ab einem Kleidungsstück an. Dann ist der jeweilige Name auf dem Shirt kein Problem“, sagt Waniek.

Ein ganzes Regal voller Produkte aus der Region – in Zukunft sollen es noch mehr werden.

Überhaupt scheint er ein Spezialist zu sein, wenn es darum geht, die Lücke in der Nische zu suchen. So bietet er einen Getränkeservice in seinem Heimatort an – für Über-60-Jährige ist die Lieferung sogar kostenlos. Und auch bei den Veranstaltungen – so es denn welche gab – ist er im Geschäft. Nicht nur für die Brennerei, sondern auch für Geburtstage, Firmenfeiern und Hochzeiten liefert er Getränke, verleiht Bierzeltgarnituren und stellt seine Vespa-Theke zur Verfügung. In naher Zukunft gibt es auch noch einen kleinen Kühlanhänger, der – angeschlossen an 230 Volt – beim Gastgeber für dauerhaft kühle Getränke sorgt.

Viele Kunden, die in seinen Laden kommen, tun dieses, weil die den Post-Service in Anspruch nehmen wollen. „Die Post ist ein Frequenzbringer, aus diesen Besuchen hat sich schon manches kleine Geschäft ergeben“, freut sich der Einzelhändler. Und seitdem die Wipperfürther unter einer Großbaustelle leiden, haben die Besuche aus dem Oberbergischen deutlich zugenommen.

Bei der Post profitiert er auch von seinen größten Konkurrenten, den Shops im Internet. „Was nicht passt oder gefällt, wird zurückgeschickt – und an jeder Retoure verdiene auch ich ein paar Cent“, freut sich Waniek. In Zukunft will er aber nicht nur vom Online-Geschäft der anderen partizipieren, sondern einige Produkte auch über einen eigenen Online-Handel an die Kunden bringen – vor allem natürlich seine bedruckten Textilien.

Aber auch seine Stimmungskisten will er dort anbieten – im Laden freuen sie sich, so sagt er – bereits großer Beliebtheit. Gemeint sind Präsentkörbe, die ebenfalls individuell bedruckt werden können und in denen sich vor allem Produkte aus der Region befinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare