Premiere zur 26. „Känguru"-Auflage

Virus wirbelt auch Schulwettbewerb durcheinander

Die Klassenbesten des Känguru-Wettbewerbs, der erstmalig digital ausgetragen wurde
+
Die Klassenbesten des Känguru-Wettbewerbs, der erstmalig digital ausgetragen wurde, aus den Jahrgängen fünf bis zehn erhielten Büchergutscheine, die vom Förderverein gespendet wurden.

Das Coronavirus sorgt dafür, dass in diesem Jahr nichts normal ist, was mit Schule zu tun hat: Das gilt auch für den Känguru-Wettbewerb – der in diesem Jahr bereits zum 26. Mal ausgetragen wurde. Mathe-Lehrerin Claudia Koll hatte auch diesmal alles für den 19. März vorbereitet. „Doch dann war die Schule zu“, erinnert sich die Pädagogin.

Kierspe - Und der Umschlag mit den Aufgaben habe bei ihr zuhause ungeöffnet gelegen. „Ich bin immer drum herum gegangen“, meinte Claudia Koll lächelnd. Letztlich konnte der Wettbewerb doch durchgeführt werden, da die Berliner Humboldt-Universität – die jeweils die Aufgaben stellt – das Ganze digitalisiert hatte. Heißt: Der Känguru-Wettbewerb wurde nicht als Klausur im PZ der Gesamtschule durchgeführt, sondern zuhause am Tablet oder Rechner. War eine Aufgabe gelöst, musste der entsprechende Buchstabe auf einer Internetseite, für welche die Schüler den Link erhielten, eingetragen werden.

Dies geschah am 25. Mai ab 8 Uhr. Einige hätten sich die Aufgaben aber schon früher geöffnet, freute sich die Mathe-Lehrerin nicht nur über das Engagement der Kinder und Jugendlichen, sondern ebenso über die Resonanz. Immerhin machten 86 Gesamtschüler aus den Jahrgängen fünf bis zehn an dem Wettbewerb – die GSK war zum 17. Mal dabei – , bei dem in einer bestimmten Zeit eine Reihe von Mathe-Aufgaben zu lösen sind, mit. Die Aufgabendatei und den Link zum digitalen Antwortzettel hatten die Schülerinnen und Schüler per E-Mail erhalten.

Preise für die Klassenbesten

Während die Teilnehmer bereits vor den Sommerferien bei der Zeugnisübergabe Urkunden, Zauberwürfel und Lösungshefte als Lohn und Anerkennung für ihre Mühen erhalten hatten, waren jetzt die Klassenbesten an der Reihe und wurden für ihre Mathematik-Leistungen ausgezeichnet. Die Gutscheine für die Buchhandlung Timpe, welche die Klassenbesten erhielten, hatte abermals der Förderverein der Gesamtschule zur Verfügung gestellt.

Über solch einen Gutschein konnten sich Julian Birkenkamp (jetzt Klasse 6.3), Mia Amlung (6.5), Jasper Reppel (6.3), Edwin Harms (7.3), Frederik Wilks (7.5) und Luis Kinas (7.3) freuen. Im siebten und achten Jahrgang (jetzt acht und neun) waren Leni Wiemer (8.6), Lorina Harms (8.3), Katharina Wiens (8.3), Jakob Harms (9.2), Lotte Pies (9.3) und Philipp Unruh (9.2) die Mathematiker mit den höchsten Punktzahlen.

Auch Alexander Finke (10.5), Lilian Kinas (10.4) und Luis Simon (10.5) konnten im PZ der Gesamtschule ausgezeichnet werden. Nicht mehr mit dabei waren die Zehntklässler Walter Wiens, Annika Gregor und Celina Högger, weil sie bereits aus der Schule entlassen wurden. Ob der nächste Känguru-Tag wieder ein ganz normaler wird, bleibt abzuwarten. Zumindest ist bereits geplant, dass die Schüler und Schülerinnen die Mathe-Aufgaben dieses Wettbewerbs am 18. März 2021 lösen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare