Testpakete in homöopathischen Dosen verkauft

Corona-Selbsttests bei Aldi in Kierspe schnell ausverkauft

Corona-Schnelltest sind in Kierspe scheinbar nur in homöopathischen Dosen verkauft worden. Die Testpakete waren schnell nicht mehr zu bekommen.
+
Corona-Schnelltest sind in Kierspe scheinbar nur in homöopathischen Dosen verkauft worden. Die Testpakete waren schnell nicht mehr zu bekommen.

Riesige Menschenschlangen bildeten sich am Samstagmorgen nicht vor dem Aldi in Kierspe. Trotzdem waren die Testpakete schnell ausverkauft.

Kierspe - Fünf Kunden standen pünktlich zur Ladenöffnung um 7 Uhr vor dem Eingang des Discounters in Kierspe. Kein warmes Unterfangen, denn das Thermometer war meilenweit von Plusgraden entfernt. An der Kasse wurde die Stimmung schnell noch
frostiger.

Während die schnellsten Frühaufsteher immerhin eine Packung des begehrten Corona-Testes ergatterten, gingen die Kunden, die nur wenige Minuten später kamen, bereits leer aus. Allem Anschein nach hatte der Markt lediglich zehn Packungen anzubieten. Mit entsprechendem Unmut äußerten sich die Kunden, die keinen mehr abbekamen.

Ähnliche Szenen spielten sich auch deutschlandweit in anderen Orten ab. Konkurrent Lidl hat ebenfalls Corona-Schnelltests im Angebot, allerdings online. Zwar wird auf der Website hingewiesen, dass pro Bestellung immerhin bis zu fünf Packungen geliefert würden, doch wann diese erfolgen kann, bleibt offen. Die Lidl-Website war vorübergehend nicht mehr erreichbar.

Immerhin: „Flipper“, die die erbeutete Ware sofort mit Gewinn auf einschlägigen Plattformen weiterverkaufen, sind offenbar nicht zum Zug gekommen. Zumindest sind zur Stunde noch keine entsprechenden Angebote aufgetaucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare