Keine Anträge auf Verleihung der Ehrenamtskarte

Ehrenamt „ruht“ in diesem Jahr

Ehrenamtskarte Kierspe - Wertschätzung - Vergünstigungen
+
Ein Ausdruck der Wertschätzung ist die Verleihung der Ehrenamtskarte, durch die ihre Besitzer in Kierspe und auch anderen Kommunen in Nordrhein-Westfalen Vergünstigungen erhalten.

Kierspe sagt „Danke“ für das Ehrenamt, mit einer Karte, die dem Besitzer einige Vergünstigungen in einigen Bereichen bietet. Damit soll der unentgeltliche Einsatz zum Wohl anderer Menschen belohnt werden.

Jeder, der seit zwei Jahren ehrenamtlich tätig ist und dies mit einem durchschnittlichen Engagement von mindestens fünf Wochen- oder 250 Jahresstunden – egal, ob in einem oder mehreren Bereichen –, kann die Ehrenamtskarte erhalten. Natürlich darf es auch keine Zahlungen über Aufwandsentschädigungen hinaus geben. Vorausgesetzt, es wird ein entsprechender Antrag an die Stadt Kierspe gestellt, der von zwei verantwortlichen Personen des Vereins oder der Institution unterschrieben ist.

Ehrenamtliche Einsatzfelder gibt es viele, nicht nur der soziale Bereich, auch im Sport, bei der Feuerwehr, in Rettungsdiensten, in der Kirche, in der Kultur, Gesundheit, Freizeit und Jugendarbeit kann man sich freiwillig für andere einsetzen. Die Verleihung der Ehrenamtskarte, die es in Kierspe seit mittlerweile zehn Jahren gibt, soll „ein Ausdruck der Wertschätzung für den großen ehrenamtlichen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger“ sein.

Derzeit gibt es 31 Kiersperinnen und Kiersper, denen eine solch eine Ehrenamtskarte verliehen worden ist. In diesem Jahr gab es keine Anträge, da viele ehrenamtliche Tätigkeiten wegen der Corona-Pandemie ruhen.

Denn eine Vielzahl von Menschen engagiert sich in Kiersper Vereinen, Verbänden, Kirchen und Initiativen. „Sie alle bringen damit regelmäßig Zeit, Kraft und Kompetenzen für andere ein. Freiwillig geleistete Dienste von Bürgerinnen und Bürgern stellen einen wertvollen und unverzichtbaren Bestandteil der Lebensqualität in unserer Stadt dar“, heißt es dazu auf der Homepage der Stadt. Doch auch hier gilt: In diesem Jahr ist alles anders. Denn ehrenamtliche Tätigkeiten müssen zumeist wegen der Corona-Pandemie ruhen.

Seit zehn Jahren in Kierspe

Das hat zur Folge, wie Heike Ackermann, in der Verwaltung zuständig für die Ehrenamtskarte, erklärt, dass es im zehnten Jahr des Bestehens der Ehrenamtskarte in Kierspe keinen Antrag auf Verleihung gegeben hat. Damit bleibt es in Kierspe bei derzeit 31 gültigen Ehrenamtskarten. Solche eine Karte ist drei Jahre gültig, kann jedoch auf Antrag verlängert werden, wie Heike Ackermann erläutert, wenn weiterhin das ehrenamtliche Engagement vorhanden ist.

Gleich, ob eine Verleihung oder eine Verlängerung, die Anträge können nur dort gestellt werden, wo man auch ehrenamtlich tätig ist. Ein Beispiel: Übt zum Beispiel ein Kiersper die ehrenamtliche Tätigkeit in der Nachbarstadt Halver aus, so ist der Antrag dort zu stellen.

In diesem Jahr gab es keine Anträge, da viele ehrenamtliche Tätigkeiten wegen der Corona-Pandemie ruhen.

Inhaber von Ehrenamtskarten in Kierspe können von folgenden Vergünstigungen profitieren: Die Musikschule kann im ersten Monat des Jahres kostenlos genutzt werden. Für den Eintritt zu städtischen Veranstaltungen, ins Hallenbad Räukepütt und für den Ausweis der Stadtbibliothek ist nur die Hälfte zu zahlen. 25 Prozent Ermäßigung gibt es auf die Kursgebühren bei der Volkshochschule Volmetal.

Je 25 Euro erlässt die Fahrschule Beindorf bei der Grundgebühr und beim Lehrmaterial. Der Erste-Hilfe Kurs für den Führerschein sowie für Jugendleiter oder Vereinsbetreuer kostet bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Lüdenscheid 30 Prozent weniger. Diese Ermäßigung gilt auch bei den Johannitern für Betriebshelferkurse oder -Fortbildungen. Darüber hinaus können auch in den Kommunen des Märkischen Kreises und in anderen teilnehmenden Städten und Gemeinde des Landes Vergünstigungen in Anspruch genommen werden. Im Internet können diese unter www.ehrensache.nrw.de abgefragt werden.

Formular und Infos

Ansprechpartnerin für den Bereich Ehrenamtskart ist im Kiersper Rathaus Heike Ackermann, die unter Tel. 02359/661118 sowie per E-Mail an h.ackermann@kierspe.de zu erreichen ist. Dort kann auch das Antragsformular für die Vergabe der Ehrenamtskarte sowie für Angaben zur Organisation, in der die ehrenamtliche Tätigkeit ausgeübt wird, angefordert werden. Vielfältige Informationen zum Thema Ehrenamt und Karte gibt es auch im Internet unter www.engagiert-in-nrw.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare