Comic-Workshop im Rönsahler Jugendzentrum mit dem Kölner Julius Platte

Der Fantasie freien Lauf lassen

Unter fachkundiger Leitung des Kölner Grafikdesigners und Illustrators Julius Platte findet derzeit im Jugendzentrum Rönsahl ein zweiteiliger Comic-Workshop statt, dessen Ergebnisse zum Abschluss in Buchform festgehalten werden sollen.
+
Unter fachkundiger Leitung des Kölner Grafikdesigners und Illustrators Julius Platte findet derzeit im Jugendzentrum Rönsahl ein zweiteiliger Comic-Workshop statt, dessen Ergebnisse zum Abschluss in Buchform festgehalten werden sollen.

Rönsahl – Ein Unterhaltungsangebot nicht alltäglicher Art, das sich vornehmlich an Kinder im Alter von sieben bis neun Jahren wendet, läuft derzeit im Jugendzentrum Come together in Rönsahl.

So weit als das die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vorgegebenen Einschränkungen zulassen, ist die Einrichtung der Offenen Tür im Schul- und Sportkomplex Vor dem Isern nämlich auch im November zu den vereinbarten Zeiten für Kinder und Jugendliche geöffnet.

So machten am Samstagnachmittag der vergangenen Woche insgesamt sechs Kinder im Grundschulalter gern von der Möglichkeit Gebrauch, bei einem von Jugendzentrumsleiterin Susanne Struth-Gräfe organisierten und erstmals in dieser Form arrangierten Comic-Workshop mitzumachen. Sie waren mit Begeisterung bei der Sache, als es unter fachkundiger Anleitung des in Köln lebenden Grafikdesigners und Illustrators Julius Platte für die angehenden kleinen Künstler darum ging, in bunten Bildern jeweils eine kleine Geschichte aus dem eigenen Erleben, so wie es sich im gewohnten Umfeld in Rönsahl darstellt, zu erzählen und diese mit Pinsel und Farbe zu Papier zu bringen.

Ob ein unterhaltsamer Waldspaziergang oder das nachhaltige Erleben eines schönen Sommertags, wie hier von der achtjährigen Pauline im Bild festgehalten, – beim Comic-Workshop im Rönsahler Jugendzentrum fehlte es nicht an entsprechenden Motiven.

Als zusätzlicher Anreiz galt dabei die Zusage, die kleinen Kunstwerke nach Abschluss der Aktion zu sammeln und in einer Art Buchform zu binden und später auszulegen, nachdem das Cover abschließend von dem Kursleiter entsprechend künstlerisch gestaltet worden ist.

Der zweite Teil dieses Workshops, wobei diesmal neue Teilnehmer zum Zuge kommen sollen und ihren künstlerischen Ambitionen freien Lauf lassen können, ist für den 21. November an gleicher Stelle geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare