Überlegungen für Veranstaltung auf dem GSK-Forum

Kultur-Comeback am 19. September?

Kulturschaffende - Zoommeeting - Gespräche
+
Beim Zoom-Meeting am Dienstagabend gab es einen regen kreativen Ideenaustausch und einen gemeinsamen Konsens.

Einen großen Schritt weiter kamen Vertreter der Kiersper Kultur, Politik und Stadtverwaltung bei ihrem zweiten Online-Zoom-Meeting am Dienstagabend.

Kierspe - Ende März hatte man sich auf Einladung von Steffen Wieland, Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Kultur und Tourismus, Ende 2020 erstmals online zu einem kreativen Austausch getroffen (MZ berichtete). Noch näher kam man nun beim zweiten Meeting – zu dem erneut Steffen Wieland eingeladen hatte – dem Ziel, möglichst noch in diesem Jahr eine Veranstaltung für Kiersper Kulturschaffende zu realisieren.

Waren beim ersten Meeting noch 16 Teilnehmer dabei, fiel die Resonanz diesmal allerdings mit elf Besuchern geringer aus. Dem kreativen Ideenaustausch tat dies jedoch keinerlei Abbruch. Rund 100 Minuten beratschlagten die Vertreter aus dem kulturellen Bereich (Musik, Literatur, Malerei, Heimatverein) sowie Politik und Stadtverwaltung und fanden dabei einen gemeinsamen Konsens.

Bei einer gegebenenfalls möglichen Veranstaltung könnte dann zum Beispiel auch die Bigband Swingsound der Musikgemeinschaft Kierspe dabei sein.

Geeinigt wurde sich zusammengefasst auf die folgende Überlegung: eine Veranstaltung mit zum Beispiel musikalischen Darbietungen, Lesungen oder auch Ausstellungen – teils drinnen, teils unter freiem Himmel – auf dem Gesamtschulforum und der unmittelbaren Umgebung (zum Beispiel unter anderem Hand in Hand, Jugendzentrum). Möglicher Termin für eine solche Veranstaltung – bei der es sich dann übrigens nicht um eine Art Stadtfest-Ersatz-Programm handeln soll – wäre Sonntag, 19. September.

Später im Jahr soll der Termin möglichst nicht sein. Der 26. September kommt wegen der Bundestagswahl nicht infrage, und danach werde es wegen des Wetters schwierig. Ein früheres Datum wäre allerdings ebenfalls problematisch. So wies Regina Semeraro von der Stadtverwaltung auf die Bauarbeiten auf dem Gesamtschulforum hin. „Wir müssen bedenken, dass das Forum noch seinen zweiten Bauabschnitt hat“, betonte Semeraro. „Daher sollten wir besser in den September gehen. Mitte September – da wären wir auf der sicheren Seite. Dann haben wir die Innenräume und auch draußen was.“

Vieles spricht für 19. September

Nach Stand der Dinge scheint also derzeit vieles für den 19. September als Termin zu sprechen. Fest steht aber freilich noch nichts – zumal natürlich auch die Entwicklung der Corona-Situation eine entscheidende Rolle spielt. Zum Punkt Finanzierung meinte Steffen Wieland, dass er dafür wäre, die Veranstaltung möglichst kostenlos anzubieten und fragte, ob Sponsoren gewonnen werden könnten. Regina Semeraro antwortete, dass sie nicht wisse, wie weit das Kulturbudget schon verplant ist und aktuell nicht sagen könne, was zur Verfügung stehe. Aber: „Sponsoren sollte man immer ansprechen, da kriegt man sicher auch einiges zusammen“, fügte sie hinzu.

Darüber hinaus einigte sich die Runde darauf, dass es die kulturellen Beiträge (zum Beispiel musikalische Darbietungen, Lesungen) bei der Veranstaltung von Künstlern aus Kierspe beziehungsweise von Künstlern, die in Kierspe tätig sind, stammen sollten. Ferner wiesen bei dem Zoom-Meeting Ursula Schröder und Claudia Ackermann auf das NRW-Corona-Stipendium für Künstler hin – eine Corona-Hilfe, die Künstler online beantragen können.

Nächstes Zoom-Meeting

Bereits am Dienstag, 15. Juni, soll das nächste Zoom-Meeting stattfinden, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Beginn ist erneut um 18 Uhr.

Die Teilnehmer

Dabei waren: Clemens Wieland (Musikgemeinschaft Kierspe), Claudia Ackermann (Malerin), Ursula Schröder (Autorin), Thomas Block (Autor), Tim Gijbels (Musiker, Veranstalter und Veranstaltungstechniker), Ulrich Finke (Heimatverein) und Annette Gonserowski (Autorin). Für die Stadtverwaltung nahm Regina Semeraro an der Zoom-Sitzung teil. Vertreten war die Kiersper Politik lediglich durch Steffen Wieland (Leiter des Zoom-Meetings, Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Kultur und Tourismus, UWG), Alexandra Potthoff (Mitglied des Ausschusses für Schule, Kultur und Tourismus, CDU) und Anke Pies (Mitglied des Ausschusses für Schule, Kultur und Tourismus, Bündnis 90/Die Grünen). SPD, FDP und FWG waren bei dem Zoom-Meeting erneut nicht vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare