Maler im Jugendzentrum

+
Zu Farbtopf und Pinsel griffen dieser Tage Leitung und Mitarbeiter des Rönsahler Jugendzentrums „Come together“. Sie nutzten die durch die Corona-Pandemie vorgegebene Zwangspause in der praktizierten Jugendarbeit zur Renovierung der genutzten Räume.

Rönsahl - Aufgrund der Corona-Pandemie bleiben zahlreiche öffentliche Einrichtungen vorläufig und bis auf Weiteres geschlossen.

Dazu zählt unter anderem auch das Jugendzentrum „Come together“ in Rönsahl. Dort ruhen sämtliche Aktivitäten in der Jugendarbeit bis zumindest 19. April. Was danach sein wird und ob – beziehungsweise wann – man wieder zu den regulären Öffnungszeiten zurückkehren kann, steht zurzeit noch nicht fest und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Allerdings, so Susanne Struth-Gräve, die Leiterin des „Come together“, gewinnt man dort der derzeitigen Situation zumindest auch eine gute Seite ab. „Endlich kommen wir auf diese Weise dazu, schon lange geplante Renovierungsarbeiten, in erster Linie ist das ein neues Outfit für den Freizeitraum im unteren Gebäudetrakt, auch definitiv umzusetzen.

Mitarbeiter des Jugendzentrums, in erster Linie war das der als Honorarkraft tätige Niklas König, haben in den vergangenen Wochen mit Farbtopf und Pinsel Wänden und Raumdecke einen neuen, frischen Anstrich verpasst und damit erheblich für ein neues Wohlfühlklima im von den Jugendlichen gern genutzten Raum gesorgt.

Was jetzt eigentlich noch fehlt, ist die persönliche Note, mit dem die Kinder und Jugendlichen „ihren“ Raum verschönern können. Gedacht ist in diesem Zusammenhang an selbst gemalte Wandbilder oder auch Bastelarbeiten. Jetzt in den Osterferien und der darüber hinaus zur Verfügung stehenden und vermehrt anfallenden Freizeit besteht gute Gelegenheit dazu, solche Dinge auch umzusetzen. Dass die kreativsten Beiträge später – wenn das Jugendzentrum wieder geöffnet sein und die kleinen Kunstwerke mitgebracht und abgegeben werden können – auch prämiert werden, soll der Aktion einen zusätzlich Anreiz geben, ermuntert die Jugendzentrumsleiterin zum Mitmachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare