„Christsein in Kierspe“: Pärchenabend in der Historischen Brennerei in Rönsahl

+
Ein gutes Essen bei Kerzenschein ist für Viele der Inbegriff der Romantik.

Rönsahl - „Only You“ – ein romantischer Abend für Paare in der Brennerei Rönsahl stand am Donnerstag auf dem Programm von „Christsein in Kierspe“. Die Räume waren in warmes Licht getaucht, gedeckte Tische standen für ein gemeinsames Essen bereit, liebevoll war der Abend für die rund 30 Gäste gestaltet.

Auch dieser vierte Abend begann mit einem „Obst-Sketch“, gestaltet von Martin Bremicker und Anja Gehrmann. Apfel und Birne verlieben sich ineinander: Die Birne findet den Apfel anfangs „knackig“, richtig sexy, er schwärmt von ihrem honigsüßen Geschmack.

Jahre später ist davon nichts mehr übrig, jetzt ist er „hart und sauer“, sie eher matschig. Anfängliche Verliebtheit und dauerhafte Liebe sind zwei Seiten einer Medaille, die Erfahrung hatten wohl alle Paare im Raum schon gemacht.

Die waren altersmäßig bunt gemischt, von frisch verheiratet bis kurz vor der goldenen Hochzeit war alle Altersgruppen vertreten. Um die Gäste miteinander ins Gespräch zu bringen, hatten die Veranstalter zahlreiche, durchaus persönliche Fragen vorbereitet: Nein, er sei nicht der romantische Typ, bekannte ein jüngerer Mann, eher Pessimist.

Kommunikation und Wertschätzung als zentrale Elemente

In Stresssituationen gehe er am liebsten mit dem Hund spazieren, meinte ein anderer: „Der redet wenigstens nicht dazwischen.“ Kommunikation und Wertschätzung seien unverzichtbare Elemente einer gelungenen Beziehung stellte Eheberaterin Filomena Schlieck in einem Impuls-Referat fest, das sie gemeinsam mit Ehemann Gerhard hielt.

Apfel und Birne seien nun mal unterschiedlich und das bleibe auch so, die Andersartigkeit des Partners anzunehmen sei mitunter anstrengend, aber sie bereichere die Beziehung.

Mit zahlreichen Beispielen aus dem eigenen Eheleben illustrierten die beiden Fallstricke und „Knackpunkte“ in einer Beziehung. Den Zuhörern kamen diese sehr bekannt vor, immer wieder war zustimmendes Nicken oder Lachen zu beobachten, etwa wenn es um Beulen im Auto oder unterschiedliche Redebedürfnisse ging. Am Modell des Hauses illustrierten die Referenten die verschiedenen Ebenen der Kommunikation.

"Only you" soll nicht der einzige Abend dieser Art bleiben

Dazu gehöre der ganz normale Informationfluss, aber auch, dass man sich die Meinung sage. Die oberste Ebene bezeichneten sie als „Freiheit“. Wer diese erreicht habe, sei im guten Gespräch miteinander, Verletzungen oder Beschämungen seien bei dieser Form der Kommunikation kaum möglich.

Geht es nach dem Wunsch des Organisationsteams, bleibt „Only You“ nicht der einzige Abend dieser Art. Mit Hilfe von Fragebögen wollten sie die Bedürfnisse der Kiersper nach paarbezogenen Veranstaltungen ermitteln. Als Abschiedsgeschenk verteilte Ulrich Czastrau kleine Päckchen. Darin waren Fragekärtchen, mit denen die Paar im Laufe der nächsten Zeit das persönliche Gespräch bereichern können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare