CDU-Stadtverbände feiern gemeinsam

+
CDU-Urgestein Dr. Manfred Luda blickte auf seine Jugendzeit zurück. ▪

RÖNSAHL ▪ Eine seit mehreren Jahren lieb gewordene Gepflogenheit ließen die CDU-Ortsverbände Kierspe und Meinerzhagen wieder aufleben.

Am Sonntagnachmittag veranstalteten die Christdemokraten einen städteübergreifenden Familiennachmittag. Zu dem waren Mitglieder und Freunde der Christdemokraten aus den beiden Volmestädten eingeladen. Das jährlich einmal in Kierspe und dann wieder auf Meinerzhagener Gebiet in zwangloser Runde stattfindende Treffen, das weniger dem politischen Meinungsaustausch, sondern vielmehr der Pflege von Geselligkeit und Zusammengehörigkeit dienen soll, konnte im Vorjahr aufgrund terminlicher Schwierigkeiten nicht stattfinden.

Umso mehr freuten sich die Verantwortlichen jedoch darüber, dass das in diesem Jahre wesentlich besser lief, stand doch für diesen Zweck erstmals die Historische Brennerei in Rönsahl, mittlerweile in beiden Volmestädten bereits gleichermaßen als Treffpunkt und Veranstaltungsort mit ganz besonderem Flair beliebt und genutzt, zur Verfügung. Da zudem auch das (fast schon zu schöne) Frühlingswetter mitspielte, fühlten sich etliche Bürger angesprochen und nutzten die Gelegenheit, bei vom Bürgerverein Historische Brennerei arrangierten Führungen die vorhandenen Räumlichkeiten und ihre Nutzungsmöglichkeiten vor Ort kennen zu lernen.

Dem ging eine kurze Vorstellung des Komplexes durch Ortsbürgermeister Horst Becker voraus, garniert mit persönlichen Erinnerungen aus der eigenen Jugendzeit, die Meinerzhagens CDU-Senior Dr. Manfred Luda beisteuerte. Danach gab es bei der von den CDU-Frauen und hier speziell von Marli Fricke und Ursula Müller arrangierten Kaffeetafel reichlich Gelegenheit für das eine oder andere „Vertelleken“ in gemütlicher Runde. ▪ Cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare