1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Cannabis-Shop - mit überraschendem Kundenstamm

Erstellt:

Von: Johannes Becker

Kommentare

Roman und Robin Lemmer (links) betreiben den ersten CBD-Shop in Kierspe und bieten nichtberauschende Cannabis-Produkte an.
Roman und Robin Lemmer (links) betreiben den ersten CBD-Shop in Kierspe und bieten nichtberauschende Cannabis-Produkte an. © Becker, Johannes

Wer in dem neuen CBD-Shop in Kierspe üppig wachsende Hanfpflanzen oder ein etwas verruchtes Ambiente erwartet, der wird enttäuscht. Fast klinisch rein wirkt das Ladenlokal an der Kölner Straße.

Kierspe - In Regalen finden sich kleine Päckchen mit Ölen, Salben oder auch einem Zusatz, der in Zigaretten eingedreht werden kann. Auf den Verpackungen ist dann schon die Cannabis-Pflanze zu erkennen, die den Inhaltsstoff CBD liefert. Bei dem Cannabidiol (CBD) handelt es sich um ein Extrakt aus der weiblichen Hanfpflanze. CBD wird eine entkrampfende, entzündungshemmende, angstlösende und gegen Übelkeit gerichtete Wirkung nachgesagt.

Sicher auch ein Grund, warum auch viele nicht mehr ganz so junge Kunden in den Laden von Roman und Robin Lemmer kommen, um die Tinkturen und Salben zu erwerben. Gerne greifen auch Hundebesitzer zu, um das Mittel dem Futter des Haustiers unterzumischen. „In Zukunft werden wir auch Hundekekse anbieten, in denen CBD enthalten ist“, sagt Robin Lemmer.

Im Gegensatz zu THC (Tetrahydrocannabiol), einem anderen Bestandteil der weiblichen Hanfpflanze, hat CBD keine berauschende Wirkung. Trotzdem würden, so Ramon Lemmer, viele Kunden auch zu den Päcken greifen, in dem ein Gramm des CBD in faseriger Form verkauft wird. Dieses könne in selbstgedrehte Zigaretten eingedreht werden. „Viele mögen den Geschmack, wollen aber nicht rechtswidrig unterwegs sein. Vor allem für Autofahrer ist das ein großes Thema“, so Roman Lemmer.

Mit dem Verkauf der Hanf-Produkte habe man ein Thema aufgegriffen, das sich in großen Städten bereits extrem gut entwickelt habe. Roman Lemmer: „Aber auch in den Drogeriemärkten werden mittlerweile viele CBD-Produkte verkauft.“

Nicht zuletzt wegen der großen Konkurrenz und des für Kierspe neuen Geschäftsfeldes öffnen die beiden ihren Laden erst einmal im Nebenerwerb. Sie sind aber offen für alles, was sich daraus entwickelt.

„Wir werden sehen, wo die Reise hingeht und was die Politik entscheidet“, sagt Roman Lemmer. Gemeint ist damit die Entscheidung der Ampelregierung, eine Gesetzesänderung im Bezug auf THC-Produkte anzustreben. Kommt diese, könnte auch klassisches Haschisch in dem neuen Geschäft in Kierspe angeboten werden. Doch ob das jemals so sein wird, wissen die Inhaber noch nicht.

„Wir gehen nicht davon aus, dass nur in Apotheken verkauft wird. Denn nach unserem Wissen wollen die Apotheker das gar nicht. Auch wegen des Publikums“, sagt Robin Lemmer. Diese Sorgen machen sich die beiden in ihrem Laden gar nicht. „Es sind überraschend viele Kunden im Alter jenseits der 60 hier“, freut sich Roman Lemmer. Die Ursache sieht er in den Salben und Ölen, mit denen Kunden beispielsweise ihre Gelenkschmerzen behandeln würden.

Und für alle, die eine andere Form des Konsums bevorzugen, finden sich sogenannte Bongs im Angebot. Dabei handelt es sich um eine Art Wasserpfeife, die ohne Schlauch geraucht wird. „Da hat aber bislang noch niemand nachgefragt“, sagt Roman Lemmer.

Öffnungszeiten

Der CBD-Shop Kierspe findet sich an der Kölner Straße 134 und ist montags bis samstags von 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Auch interessant

Kommentare