Sicherheitsglas fürs Geländer

+
Das Gitterglas ist entfernt, doch bevor das neue Sicherheitsglas eingesetzt wird, erhält das Treppengeländer in der Pestalozzischule einen neuen Anstrich.

Kierspe - Die Mädchen und Jungen haben ihre Schulen verlassen und vergnügen sich nun mehr oder weniger in den Sommerferien, da gehen die Handwerker wieder in die Schule. Nicht, um zu lernen, sondern vielmehr, um Renovierungen oder Sanierungen durchzuführen.

Denn in der Ferienzeit können notwendige Arbeiten in und an den Schulgebäuden erledigt werden, ohne den Unterricht zu stören. Das gilt auch für die Pestalozzigrundschule: Im Treppenhaus des Gebäudes gibt es noch ein Geländer, bei dem seinerzeit sogenanntes Gitterglas verarbeitet worden ist. Dies ist nach heutigen Standards nicht mehr zulässig, muss also entfernt werden.

Damit haben die beauftragten Handwerker am Montag begonnen. Das Geländer in der Pestalozzischule erhält aber nicht nur ein neues Sicherheitsglas, sondern ebenfalls einen neuen Anstrich. Eine weitere Maßnahme, die in der Pestalozzischule noch in diesen Sommerferien in Angriff genommen wird, ist die Sanierung der in die Jahres gekommenen Lehrertoiletten.

Das aus Betonplatten bestehende und mittlerweile marode Buswartehäuschen ist jetzt abgerissen worden.

Ebenfalls zu den „Altlasten“ gehört das Buswartehäuschen aus Beton an der Schule. Das marode Bauwerk wurde vom Bauhofpersonal bereits abgerissen. Die Bodenplatte wird noch aus Sicherheitsgründen ein Geländer erhalten. Ein neues Buswartehäuschen wird nicht gebaut.

Denn die Kinder würden heute stets sofort in den Bus einsteigen, so lauten die Erfahrungen der Schulleitung, und nicht auf diesen warten. Das Häuschen würde daher nicht benötigt. Sollte sich daran etwa ändern, werde man darüber sprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.