Vertreter der Stadt Kierspe lesen in Kindergärten

+
Olaf Stelse las in der Awo-Kita etwas über die „Pippilothek“ vor.

Kierspe - „Heute ist eine besonderer Tag: Der Tag des Vorlesens“, wurde den Kindern in der Awo-Kindertagesstätte Liederwiese erklärt.

Denn anlässlich des bundesweiten Vorlesetages war Olaf Stelse, erster Beigeordenter der Stadt, als Vertretung für Bürgermeister Frank Emde am Freitag zu Besuch, um den Vorschulkinder etwas vorzulesen. Auch die stellvertretenden Bürgermeisterinnen Monika Baukloh und Marie-Luise Linde besuchten Kindergärten.

Monika Baukloh war im DRK-Kindergarten an der Bachstraße zu Besuch.

Seit drei Jahren darf sich die Awo-Kita am Haunerbusch als „zertifizierte Literatur-Kita“ bezeichnen. Es werde ein besonderer Wert auf Sprache und Literatur gelegt. „Wir haben auch einmal ausländische Eltern gebeten, etwas auf ihrer Sprache vorzulesen“, so die Erzieherinnen.

Ein Fuchs will das Lesen lernen

Stelse entschied sich gestern für ein deutsches Buch. „Pippilothek – Eine Bibliothek wirkt Wunder“ ist eine spannende Geschichte über einen Fuchs, der nicht lesen kann. In einer Bibliothek lernt er die Maus kennen, die aber keine Zeit hat, ihm das Lesen beizubringen – denn sie lernt das Zaubern. Nach einiger Zeit einigt er sich aber mit einem Huhn. Dieses bringt dem Fuchs das Lesen bei und dafür rettet er die Hühner vor dem Bauern.

Eine Leinwand als Dankeschön

„Sie haben eine schöne Lesestimme“, lobten die Erzieherinnen den Vorleser. Als Dankeschön übergaben die Kinder Stelse ein selbstgemaltes Bild auf Leinwand für sein Büro.

Marie-Luise Linde war im Katholischen Kindergarten St. Josef zu Gast. „Ich habe diese Einrichtung ausgewählt, weil mein Sohn vor Jahren auch hierher ging“, sagte sie. Das Buch „Der alte Stiefel“ kam bei den 15 Vorschulkindern gut an.

Anschließend brachte Linde die Moral der Geschichte auf den Punkt: „Wenn man sich streitet, dann sollte man sich auch immer wieder vertragen.“

Raketengeschichte im DRK-Kindergarten

Im DRK-Kindergarten an der Bachstraße las Monika Baukloh etwas über Joe-Mo vor, der gemeinsam mit seinem Hund Tarzan und Robotern einen Raketenflug macht. Die zwölf Kinder hatten sich das Buch ausgesucht. Sie habe sich für diese Einrichtung entschieden, weil sie neu sei.

„Seit September werden hier 25 Kinder von drei bis sechs Jahren betreut“, sagt die Leiterin Antonia Del. Ab Januar komme eine U3-Gruppe hinzu, für die noch Plätze frei seien. Bauklohs Kinder waren in der DRK-Kita am Felderhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.