Punkte sammeln bei Weitsprung, Schlagballwurf und 50-Meter-Lauf

+
Auch Werfen war gestern Vormittag im Felderhof-Stadion angesagt.

Kierspe - In fester Hand der Pestalozzi- und Schanhollenschüler war gestern Vormittag das Felderhof-Stadion. Dort fanden nämlich auf beiden Spielfeldern die Bundesjugendspiele des Verbundes Pestalozzi/Schanhollen statt. Alle rund 350 Kinder des Grundschulverbundes waren mit dabei und versuchten sich auf und neben dem Rasenplatz im Punktesammeln für Sieger- beziehungsweise Ehrenurkunde.

Auf dem sportlichen Programm standen die klassischen Disziplinen der Bundesjugendspiele: Schlagballwurf, Weitsprung und 50-Meter-Lauf. Darüber hinaus waren gestern – verteilt auf Rasen- und Kunstrasenplatz – diverse Spielstationen aufgebaut worden, an denen sich die Kinder in Geschicklichkeit, Koordination und Teamwork üben konnten.

Geschicklichkeit gefragt

Im Einzelnen waren dies: Fahrradparcours, Dosenwerfen, Seilspringen, Hürdenlauf, Dosenstelzen, Verkleidungswettlauf, Wurf, Flussüberquerung, Wasserballtransport, Skipaarlanglauf, Eierlaufen und Sackhüpfen.

Bundesjugendspiele des Schulverbundes Pestalozzi/Schanhollen

Zudem hatten die Kinder gestern auch die Möglichkeit, einige Disziplinen für das Sportabzeichen zu absolvieren. Den Abschluss des sportlichen Geschehens im Stadion bildeten dann Pendelstaffelläufe, bei denen jeweils die Klassen eines Jahrgangs gegeneinander antraten.

Neben allen Lehrern des Kollegiums sowie Praktikanten des Schulverbundes Pestalozzi/Schanhollen waren auch Eltern als Helfer im Einsatz. Der Stadtsportverband half ebenfalls fleißig mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.