Bürger lassen es knallen und Raketen gen Himmel steigen

+
Um kurz nach Mitternacht war es im Revolution noch recht übersichtlich, hier wurden die Gäste erst nach dem Ende der privaten Silvesterfeiern erwartet.

Kierspe - So richtig viel Freude bereitete das Anzünden des Feuerwerks den meisten in der Silvesternacht sicher nicht. Zwar war es nicht sehr kalt, dafür aber um so regnerischer.

Wer das neue Jahr mit Gezische und Geknalle begrüßen wollte, beeilte sich. Rund eine halbe Stunde im neuen Jahr gingen jedoch zahlreiche Knaller und Raketen hoch, aber danach lagen die Straßen fast genauso verlassen da wie um kurz vor Mitternacht. Trotzdem konnte sich das Feuerwerk zum Jahreswechsel in Kierspe sehen lassen: Besonders schossen die Bürger in diesem Jahr zahlreiche Raketen in den Himmel und so zeigte sich am ansonsten trüben Nachthimmel ein prächtiges Lichterspektakel.

Allein ins neue Jahr hinüber gehen wollten die wenigsten Kiersper: Entweder traf man sich in den Familien, aber auch Gruppen fanden sich viele zusammen. Gut besucht war die Feier im katholischen Gemeindehaus am Glockenweg. Dort treffen sich seit Jahren Spätaussiedler aus Schlesien, um mit Gleichgesinnten zu feiern. Viel getanzt wurde bei ihnen, hier gab es kaum einen Mann, der sich davor drückte. Bis über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist das Silvesterfest im Glockenweg und sogar Gäste aus Köln waren eigens angereist.

Feiern und Beten, das sind zwei Dinge, die die Spätaussiedler nicht trennen. Nachdem um Mitternacht jeder seinen Liebsten ein gesegnetes neues Jahr gewünscht hat, trafen sich viele in der benachbarten Kirche St. Josef zu einer kurzen Besinnung. Auch hier wurde noch mit einem Glas Sekt oder Orangensaft auf das neue Jahr angestoßen, bevor im Gemeindehaus weitergefeiert wurde.

Für die jüngere Generation hatte die Diskothek Revolution zu einer Silvesterparty eingeladen. Tim Gijbels stand am Plattenteller und suchte für die Gäste die richtige Musik aus. Recht übersichtlich war es hier jedoch um kurz nach Mitternacht zunächst noch. Allerdings wusste Gijbels aus Erfahrung zu berichten, dass es noch richtig voll werden würde, wenn die privaten Silvesterfeiern zuhause erst einmal zu Ende sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare