Die Kerze niemals alleine lassen

+
Auch das Anlegen und das Tragen von Atemschutzmasken gehörte zu den Dingen, die Michael Wern mit den Kleinen im evangelischen Kindergarten Rönsahl besprach.

Rönsahl - Besuch von der Feuerwehr hatte sich im evangelischen Kindergarten angesagt, stand doch für die Kleinen das richtige Verhalten im Brandfall auf dem Lehr- und Lernprogramm, so wie das die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kierspe in regelmäßiger Folge in den Kindergärten und Grundschulen anbietet.

Dazu war der Brandschutzbeauftragte Michael Wern, an diesem Morgen in Begleitung von Feuerwehrfrau Michelle Heyer von der Jugendfeuerwehr, nach Rönsahl gekommen und hatte den eigens zu Lehrzwecken angeschafften Brandschutzkoffer mitgebracht. Dieser enthielt mehrere Utensilien zur Demonstration einer Schadenslage, so wie sie beispielsweise durch unsachgemäßen Umgang mit offenem Feuer oder mit Streichhölzern leicht entstehen kann.

So machte der Brandschutzbeauftragte den Kindern deutlich, wie unerlässlich wichtig es beispielsweise ist, dass niemals eine brennende Kerze unbeaufsichtigt im Zimmer zurück gelassen werden darf, und dass Kinder keinesfalls ohne Aufsicht Erwachsener zu Streichholz oder Feuerzeug greifen dürfen. Auch die oftmals lebenswichtige Funktion von Rauchmeldern, die in keiner Wohnung fehlen dürfen, wurde den Kleinen in Wort und am Beispiel erläutert.

Große Bedeutung kommt indes der frühzeitigen Entdeckung von Schadenslagen und die entsprechende Reaktion darauf zu. Die Kinder lernten, wie wichtig besonnenes Handeln und das frühzeitige Herbeirufen von Hilfe – wenn möglich über den Feuerwehr-Notruf 112 – ist und übten per Frage- und Antwortspiel richtige Verhaltensweisen in simulierten Schadenslagen. Ein bald vorgesehener Besuch bei der Feuerwehr vor Ort soll überdies zur Vertiefung gewonnener Erkenntnisse dienen und weiteres Interesse an der Arbeit der Feuerwehr wecken. - cr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare