Brand bei Firma Bender und Wirth

+
Die Feuerwehr rückte aus zu einem Brand bei der Firma Bender und Wirth. ▪

KIERSPE ▪ Ein Dachlukenlüfter hatte am Donnerstagmorgen einen kleinen Brand bei der Firma Bender und Wirth an der Volmestraße ausgelöst. Einem Mitarbeiter, der selbst Mitglied der Feuerwehr ist, gelang es aber mit Löschmaterial, das sich in der Firma befindet, den brennenden Lüfter und die entzündete Dachpappe zu löschen.

Vorsichtshalber verständigte aber einer der Firmeninhaber die Feuerwehr. Die Wehrleute fanden, trotz sorgfältiger Nachsuche, keine weiteren Brandnester und konnten nach kurzer Zeit wieder in die Gerätehäuser an der Wehestraße und in Stadtmitte zurückkehren.

Allerdings wären die Ehrenamtlichen des Löschzuges 1 um Haaresbreite nicht zum Einsatz gekommen. Denn vielmehr Platz blieb nicht zwischen den großen Wehrfahrzeugen und den Wagen, die unerlaubt auf der Straße Kamperbach im absoluten Halteverbot standen. So sehr sich auch der stellvertretende Zugführer Ralf Potthoff über die gute und über gesetzliche Vorgaben hinausgehende Ausrüstung der Firma an der Volmestraße freute, so sehr ärgerte er sich über die Fahrzeuglenker, die ihre Wagen zum Teil unmittelbar vor den Halteverbotsschildern abgestellt hatten. „Wir haben nach dem Einsatz alle Wagen fotografiert. Die Halter bekommen nun erst einmal Post vom Ordnungsamt“, ergänzte Wehrleiter Georg Würth.

Johannes Becker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare