1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Borkenkäferplage bekommt ein Mahnmal

Erstellt:

Von: Rainer Crummenerl

Kommentare

Aufstellung Scheuerpfahl am Wanderweg zwischen Dürenerhaus und Wienhagen
Im Beisein mehrerer Vereinsfreunde wurde der Scheuerpfahl als Symbol für die Bekämpfung des Borkenkäfers am Wanderweg vom Parkplatz Dürenerhaus in den Wienhagen aufgestellt. © Crummenerl, Rainer

Jetzt bekommt die Borkenkäferplage ein mahnendes Symbol: In Kierspe wurde jetzt ein Scheuerpfahl aufgestellt, der an die katastrophalen Folgen der Plage erinnern soll.

Kierspe - Den Startschuss für das Projekt hatte das NRW- Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung gegeben: 50 000 Euro stellte es für den Bereich der vier Volmegemeinden Halver, Schalksmühle, Meinerzhagen und Kierspe zur Verfügung, um das Kunstprojekt „Scheuerpfähle“ realiseren zu können. Jetzt wurde in Kierspe ein weiterer Pfahl errichtet.

Rückblick: Gefragt war eine von Vereinsseite eingebrachte (und von den Kommunen wohlwollend mitgetragene) Eigeninitiative bei der Verwirklichung entsprechender Projekte. Seinerzeit hatte der Kunstverein Vakt aus Halver die ersten beiden von insgesamt 20 Scheuerpfählen aufgestellt. Die Idee dahinter war und ist: Mithilfe der Objekte, die als Landmarken zum Beispiel an Wegekreuzen und viel frequentierten Wegen aufgestellt wurden, soll auf Interessantes und auch auf konfliktträchtige Punkte im entsprechenden Bereich aufmerksam gemacht werden.

Mit im Boot war auch die SGV-Abteilung Kierspe, genauer gesagt, die 13 zumeist regelmäßig aktiven Mitglieder der Dienstagswanderer- Seniorengruppe, die auch eine entsprechende Idee hatten und diese dank aktiver Unterstützung durch mehrere externe Helfer nach und nach in die Tat umsetzten.

Scheuerpfahl soll an katastrophale Folgen der Käferplage erinnern

Das Resultat der gemeinsamen Bemühungen: ein Scheuerpfahl, der an die seit Jahren grassierende Borkenkäferplage und deren katastrophale Folgen in den heimischen Nadelwäldern erinnern soll. Der Pfahl wurde jetzt durch Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Kierspe am Wanderweg, der vom Parkplatz Dürenerhaus in den Wienhagen führt, aufgestellt und anschließend im Beisein verschiedener Helfer beim Zustandekommen des Projektes offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Der durch den zweiten SGV-Vorsitzenden Norbert Höhn und seinen Vereinskameraden Dieter Baukloh zum Ausdruck gebrachte Dank der SGVer galt bei dieser Gelegenheit vor allem den bei der Anfertigung des Scheuerpfahls beteiligen externen Helfern. So hatte Landwirt Grafe den rund vier Meter hohen massiven Holzpfahl gestiftet, der in der Lehrwerkstatt der Firma Otto Fuchs anschließend bearbeitet und mit drei in unterschiedlicher Höhe angebrachten breiten Ringen aus Aluminiumband versehen wurde – Aluminium gilt als wirkungsvolles Mittel gegen den Borkenkäfer. Landwirt Klose hatte außerdem den Platz für die Aufstellung des Pfahls zur Verfügung gestellt und Hobbykünstlerin Silvia Baukloh die Borkenkenkäfer-Attrappen zur Komplettierung des Scheuerpfahls angefertigt.

Auch interessant

Kommentare