Bewährte Doppelspitze bei Kerspe-Knappen

+
Der Vorstand bedankte sich bei Anja Dickel, die vier Jahre das Amt der Schriftführerin inne hatte.

KIERSPE ▪ Die Kerspe-Knappen versammelten sich erstmals im neuen clubeigenen Raum. Die Wahlen brachten einige Veränderungen im Vorstand mit sich.

Die Vorsitzenden Klaus Müller und Heike Deuschle wurden in ihren Ämtern bestätigt. Müller versicherte, auch weiter vollen Einsatz zu zeigen. Erster Kassierer ist jetzt Ralf Gräve, zweiter Kassierer Frank Gräve. Die erste Schriftführerin Anja Dickel trat von ihrem Amt zurück. Ihr Nachfolger wurde Matthias Gräve, sein Stellvertreter Frank Thomas Arnold. Matthias Scheffler bleibt Sport- und Jugendwart. Als Kassenprüfer fungieren Frank Dickel und Peter Kluse.

Erfolgreiche Vereinsgeschichte: 10 Jahre Kerspe-Knappen

„Es liegt ein Jahr hinter uns, das sicher bei vielen Mitgliedern nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird. Es war das erfolgreichste in unserer Vereinsgeschichte.“ Mit diesen Worten begann Vorsitzender Klaus Müller seinen Jahresbericht. „Zehn Jahre Kerspe-Knappen, und das mit eigenem Clubheim: Ein Traum wurde wahr,“ strich der erste Vorsitzende die Höhepunkte 2009 heraus.

Neues Vereinsheim von Bürgermeister offiziell eröffnet

Anfang August wurde das neue Vereinsheim mit Vertretern der Stadt und einem Grußwort des Bürgermeisters offiziell eröffnet. Der Vertrag für die neuen Räume, der zunächst nur auf ein Jahr befristet war, konnte jetzt auf weitere drei Jahre mit der TCK festgemacht werden. „Die Skepsis bei allen Beteiligten ist wie weggeblasen,“ sagte Klaus Müller, und weiter: „Das liegt nicht zuletzt an dem guten Bild, das unser Club in der Öffentlichkeit abgibt. Großen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.“

Große Feier im PZ der Gesamtschule

Knapp einen Monat nach dem offiziellen Einzug in das neue Clubheim konnte der Fanclub hier zunächst mit einer internen Feier sein zehnjähriges Bestehen feiern. Zwei Tage später war auch die Öffentlichkeit zum Mitfeiern ins PZ der Gesamtschule eingeladen. „Es war ein glanzvolles Fest,“ fasste Müller die zahlreichen Programmpunkte und das anschließende Feuerwerk zusammen. Er dankte allen Beteiligten und der Stadt für die gute Zusammenarbeit.

Trotz Finanzkrise stabile Mitgliederzahl

Auch die weitere Bilanz war positiv: Trotz Finanzkrise hat der Fanclub eine stabile Mitgliederzahl von 280 und unveränderte Beiträge. Darunter gibt es 85 Dauerkartenbesitzer, die nicht nur in Kierspe wohnen. Die Stammtische an jeden dritten Freitag des Monats werden regelmäßig gut besucht. Es gebe eine erstklassige Homepage mit tollen Newsletters. Der Besuch aller Heimspiele in der Veltinsarena finde unter guter Auslastung der Busse statt. An einer Jahresspende des Clubs für die Meinerzhagener Tafel beteiligten sich auch viele Kiersper Bürger. Erstmalig übernahmen die Kerspe-Knappen im vergangenen Jahr die Schirmherrschaft beim Hühnerfest. Mit den Worten: „Auf ins neue Jahrzehnt der Kerspe-Knappen. Felix Magath lässt grüßen,“ schloss der Vorsitzende seinen Bericht.

85 Dauerkartenbesitzer

Im laufenden Jahr stehen ebenfalls wieder zahlreiche Vorhaben auf dem Programm des Fanclubs: Am 9. April die Besichtigung der Krombacher Brauerei, eine Vatertagswanderung, die Teilnahme an Hühnerfest, Schützen- und Stadtfest sowie ein Ausflug mit Kiersper Kindern im Rahmen der Ferienspiele.

Public Viewing und Suche nach Sponsoren

Beim Public-Viewing werden die Knappen das Spiel Deutschland gegen Serbien am 18. Juni betreuen. Außerdem ist in Absprache mit dem TCK eine Renovierung und Verschönerung des Clubheims vorgesehen. Sponsoren werden noch gesucht. ▪ luka

Nützliche Links:

Kerspe-Knappen http://www.kerspe-knappen.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare