Betrug bei Steuern ist ein Thema in allen Schichten

Birgitta Wallmann und Guido Benninghaus, Partner bei der Kanzlei GBMP, helfen nicht nur bei der Steuererklärung, sondern wenn es sein muss, auch bei der Selbstanzeige. - Foto: Becker

Kierspe - Mangelnde Steuerehrlichkeit ist nicht nur ein Problem von „denen da oben“, wie die beiden Anwälte Brigitta Wallmann und Guido Benninghaus mit Blick auf den Fall Hoeneß betonen, sondern hin und wieder auch ein Thema in den Städten des Sauerlandes. Vor der eigenen Haustür.

Von Johannes Becker

Das wird beim Gespräch mit Brigitta Wallmann und Guido Benninghaus von GBMP – Grote, Benninghaus, Mähler & Partner – in Kierspe deutlich. Hier wird dann die Hilfe der Steuerprofis in Anspruch genommen, um eine „strafbefreiende Selbstanzeige“ zu formulieren.

„Der größte Teil der Gutverdiener zahlt vielleicht nicht gerne Steuern, aber er zahlt sie und ist steuerehrlich“, es ist dem Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Guido Benninghaus ein Anliegen, darauf hinzuweisen, dass die ehrlichen Steuerzahler die überwältigende Mehrheit und Steuerbetrüger die Ausnahme darstellen.

Doch auch in Kierspe, Lüdenscheid und Meinerzhagen, wo GBMP Kanzleien unterhält, ist die Selbstanzeige immer mal wieder Thema. „Wir lassen unsere Mandanten nicht alleine, wenn sie mit Problemen aus dem Bereich der Steuerhinterziehung zu uns kommen.“

Doch mit dem Vorsatz steuerehrlich zu werden, ist es nicht getan, das macht die Steuerberaterin Brigitta Wallmann, Partnerin bei GBMP deutlich: „Um in den Genuss der Strafbefreiung zu kommen, muss jeder Vorgang, der mit den hinterzogenen Steuern zu tun hat, lückenlos erklärt werden. Doch gerade wenn das Geld auf Auslandskonten liegt, haben die Eigentümer, weil sie sich der Straftat bewusst sind, keine Belege gesammelt und jeden Hinweis auf ein solches Konto verschwinden lassen.

Von den ausländischen Banken sind daher im Vorfeld der Selbstanzeige die Nachweise über erzielte Zinsen oder Gewinne anzufordern, um die steuerlich relevanten Beträge ermitteln zu können. Wallmann: „Sind alle Unterlagen komplett, dann geht das auch an einem Tag.“ „Da kommt dann auch schon mal eine sechsstellige Summe bei den hinterzogenen Steuern für einen Zeitraum von zehn Jahren heraus“, ergänzt Benninghaus.

Die Tatsache, dass einer der Partner von GBMP Rechtsanwalt und Steuerberater ist, ist bei strafrechtlichen Fragen im Rahmen von Selbstanzeigen von Vorteil. Die beiden Steuerfachleute betonen, dass grundsätzlich alle Berufsgruppen von mangelnder Steuerehrlichkeit betroffen sein können.

Selbst Rentner können zu diesem Kreis gehören. Durch die geänderte Besteuerung der Renten seit 2005 kommt es vor, dass Rentner, die jahrelang einkommensteuerbefreit waren, nun steuerpflichtig wurden, dies aber nicht realisierten.

Hier hat das Finanzamt anfangs sanft auf die Steuerpflicht hingewiesen, aber bei Nacherklärungen die steuerpflichtigen Rentner nicht strafrechtlich verfolgt. Wallmann: „Diese Kulanz der Finanzbehörden wird nicht immer so bleiben.“ Die beiden sind sich aber einig, dass vor allem durch das Bekanntwerden des Steuer-CD-Ankaufs die Zahl der Selbstanzeigen stark zugenommen habe.

„Aber es gibt auch immer noch den Ehepartner, der bei einer Scheidung mit der Offenlegung von hinterzogenen Steuern droht oder Mitarbeiter eines Unternehmens, die im Falle einer Kündigung ihr Wissen gegen den früheren Chef einsetzen“, nennt Benninghaus einen weiteren Grund für die oft plötzliche Rückkehr zur Steuerehrlichkeit.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare