Zweite Betreuungsgruppe an der Schanhollenschule

Christian Lombardi (Vierter von links), Prokurist der Stadtwerke Kierspe, konnte sich am Freitag vor Ort ein Bild davon machen, wie die 1000 Euro Spendengeld angelegt sind. Als Vertreter des Fördervereins gaben Monika Baukloh und Britta Kunkel (Finanzen) gemeinsam mit Schulleiter Thomas Block und Konrektor Arne Freiberg Einblick in das Angebot „Betreute Grundschule“. - Fotos: Schüller

Kierspe - „Manchmal stehen hier Kinder im Türrahmen, die mit großen Augen die Spielangebote betrachten und uns sagen, dass sie auch gerne in die Betreuung möchten“, erzählt der Schulleiter der Verbundschule Thomas Block. „Das ist natürlich das größte Kompliment für dieses Angebot “, freut er sich.

Von Petra Schüller

Gemeint ist die „Betreute Grundschule“, bei der die Schüler der Schanhollenschule in der Zeit von 8 bis 13 Uhr in Freistunden oder nach Unterrichtsschluss in einem eigens dafür eingerichteten Raum von Honorarkräften betreut werden. Klettern, Toben, Gesellschaftsspiele, Malen oder Basteln stehen dann auf dem Plan.

Ermöglicht wird dieses Angebot seit Jahren durch den Förderverein der Schanhollenschule. Lange Zeit waren stets um die 20 Kinder mit dabei. Eine Größenordnung, für die der jährliche Förderbetrag, den die Landesregierung Grundschulen zusätzlich für dieses Angebot bereitstellt, ausreichte.

„Die Zahl der Kinder stieg allerdings sprunghaft an, nachdem wir vor zwei Jahren anfingen, auch eine Hausaufgabenbetreuung mit anzubieten“, berichtet Monika Baukloh, Vorsitzende des Fördervereins der Schanhollenschule.

So erfuhr der Förderverein im April, dass nach den Sommerferien 40 Kinder betreut werden sollten. „Uns blieb also nur sehr wenig Zeit, um uns auf die neue Situation einzustellen“, so Baukloh.

Doch der Förderverein hatte Glück, und traf mit seiner Bitte um finanzielle Unterstützung sowohl bei den Stadtwerken Kierspe als auch bei der Stadt auf offene Ohren. Erstere steuerten eine Spende von 1000 Euro bei, die Stadt sicherte eine Finanzspritze von 1400 Euro zu. Zusätzlich stellte die Schanhollenschule einen weiteren Raum für das Betreuungsangebot zur Verfügung. So konnte jetzt eine zweite Betreuungsgruppe mit zwei weiteren Honorarkräften eingerichtet werden.

Durch die Anschaffung weicher Matten und einiger Gesellschaftsspiele wirkt auch der neue Raum jetzt schon wesentlich einladender und bietet den Kindern viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Am Freitag konnte sich Christian Lombardi, Prokurist der Stadtwerke Kierspe, vor Ort ein Bild davon machen, wie die Spendengelder eingesetzt werden. Auch Bürgermeister Frank Emde war hierzu eingeladen, musste aber aus Krankheitsgründen absagen. Als Vertreter des Fördervereins gaben Monika Baukloh und Britta Kunkel (Finanzen) gemeinsam mit Schulleiter Thomas Block und Konrektor Arne Freiberg Einblick in das Angebot „Betreute Grundschule“. Dass die Spenden gut angelegt sind, zeigte sich spätestens in dem Moment, als die Kinder freudestrahlend in die Räume stürmten und mit sichtbarer Vorfreude Kletterwand und Spielecke in Beschlag nahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare